IIHF European Women Champions Cup 2014/15

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IIHF European Women Champions Cup Logo.svg IIHF European Women Champions Cup
◄ vorherige Austragung 2014/15 nächste ►
Sieger: Logo SKIF Nischni Nowgorod

Der IIHF European Women Champions Cup 2014/15 war die elfte Austragung des von der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF ausgetragenen Wettbewerbs. Am vom 17. Oktober 2014 bis 22. Februar 2015 ausgetragenen Turnier nahmen 21 Mannschaften aus ebenso vielen Ländern teil. Das Finalturnier wurde vom 20. bis 22. Februar 2015 ausgetragen und vom russischen Vertreter SKIF Nischni Nowgorod gewonnen.


Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vier Finalteilnehmer wurden in zwei Qualifikationsrunden ermittelt. In der ersten Runde traten 16 Mannschaften in vier Gruppen an. Die jeweiligen Gruppensieger und die drei besten Zweitplatzierten qualifizierten sich für die zweite Runde, wo sie auf fünf für die zweite Runde gesetzte Mannschaften trafen. Diese zwölf Mannschaften spielten in drei Gruppen, deren Gruppensieger und der beste Zweitplatzierte erreichten die Finalrunde der letzten vier.

für die erste Runde gesetzte Mannschaften für die zweite Runde gesetzte Mannschaften

Aufgrund des großen Leistungsunterschiedes der Mannschaften kam es dazu, dass keine der Mannschaften der ersten Runde das Finale erreichte und vier der fünf für die zweite Runde gesetzten Mannschaften in der Finalrunde um die Medaillen spielten.

Erste Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Runde wurde sämtlich vom 17. bis 19. Oktober 2014 ausgetragen. Es qualifizierten sich die Ersten jeder Gruppe und die drei besten Zweitplatzierten für die Zweite Runde.

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe A fanden im GSGM Buz Pateni Sarayi in Ankara statt. Der Sieger und der Zweitplatzierte qualifizierten sich für die nächste Runde.

17. Oktober 2014
15:00 Uhr
SlowakeiSlowakei HK Poprad
2:1
(0:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
KasachstanKasachstan Aisulu Almaty
GSGM Buz Pateni Sarayi, Ankara
17. Oktober 2014
19:00 Uhr
TurkeiTürkei Milenyum Ankara
4:3
(0:2, 2:0, 2:1)
Spielbericht
RumänienRumänien HSC Csíkszereda
GSGM Buz Pateni Sarayi, Ankara
18. Oktober 2014
15:00 Uhr
KasachstanKasachstan Aisulu Almaty
15:0
(4:0, 7:0, 4:0)
Spielbericht
RumänienRumänien HSC Csíkszereda
GSGM Buz Pateni Sarayi, Ankara
18. Oktober 2014
19:00 Uhr
TurkeiTürkei Milenyum Ankara
2:5
(0:2, 1:2, 1:1)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei HK Poprad
GSGM Buz Pateni Sarayi, Ankara
19. Oktober 2014
15:00 Uhr
RumänienRumänien HSC Csíkszereda
0:10
(0:2, 0:4, 0:4)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei HK Poprad
GSGM Buz Pateni Sarayi, Ankara
19. Oktober 2014
19:00 Uhr
KasachstanKasachstan Aisulu Almaty
12:0
(3:0, 6:0, 3:0)
Spielbericht
TurkeiTürkei Milenyum Ankara
GSGM Buz Pateni Sarayi, Ankara
Pl. Mannschaft Land Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. HK Poprad SlowakeiSlowakei 3 3 0 0 0 17:3 9
2. Aisulu Almaty KasachstanKasachstan 3 2 0 0 1 28:2 6
3. Milenyum Ankara TurkeiTürkei 3 1 0 0 2 6:20 3
4. Logo von HSC Csíkszereda HSC Csíkszereda RumänienRumänien 3 0 0 0 3 3:29 0

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der B-Gruppe wurden im Zimní stadion in Karviná, Tschechien ausgetragen. Der Sieger und der Zweitplatzierte qualifizierten sich für die nächste Runde.

17. Oktober 2013
14:00 Uhr
OsterreichÖsterreich EHV Sabres Wien
15:3
(4:1, 4:0, 7:1)
Spielbericht
PolenPolen Unia Oświęcim
Zimní stadion, Karviná
17. Oktober 2013
18:00 Uhr
TschechienTschechien SK Karviná
6:1
(2:0, 2:0, 2:1)
Spielbericht
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bracknell Queen Bees
Zimní stadion, Karviná
18. Oktober 2013
14:00 Uhr
OsterreichÖsterreich EHV Sabres Wien
8:1
(3:0, 3:1, 2:0)
Spielbericht
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bracknell Queen Bees
Zimní stadion, Karviná
18. Oktober 2013
17:30 Uhr
PolenPolen Unia Oświęcim
2:5
(1:3, 0:1, 1:1)
Spielbericht
TschechienTschechien SK Karviná
Zimní stadion, Karviná
19. Oktober 2013
14:00 Uhr
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bracknell Queen Bees
2:7
(1:2, 0:3, 1:2)
Spielbericht
PolenPolen Unia Oświęcim
Zimní stadion, Karviná
19. Oktober 2013
17:30 Uhr
TschechienTschechien SK Karviná
1:7
(0:2, 0:4, 1:1)
Spielbericht
OsterreichÖsterreich EHV Sabres Wien
Zimní stadion, Karviná
Pl. Mannschaft Land Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. EHV Sabres Wien OsterreichÖsterreich 3 3 0 0 0 30:5 9
2. SK Karviná TschechienTschechien 3 2 0 0 1 12:10 6
3. Logo Unia Oświęcim Aksam Unia Oświęcim PolenPolen 3 1 0 0 2 12:22 3
4. Bracknell Queen Bees Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich 3 0 0 0 3 4:21 0

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe C fanden im Ice Arena Liepajas Metalurgs in Liepāja (Liebau) in Lettland statt. Nur der Sieger der Gruppe qualifizierte sich für die nächste Runde.

17. Oktober 2015
16:00 Uhr
NorwegenNorwegen Jordal Oslo
4:1
(0:0, 2:0, 2:1)
Spielbericht
SpanienSpanien SAD Majadahonda
Metalurgs Ice Arena, Liepāja
17. Oktober 2015
19:30 Uhr
LettlandLettland Laima Riga
1:3
(0:2, 0:0, 0:1)
Spielbericht
DanemarkDänemark Herlev Hornets
Metalurgs Ice Arena, Liepāja
18. Oktober 2015
14:30 Uhr
SpanienSpanien SAD Majadahonda
4:10
(0:5, 1:1, 3:4)
Spielbericht
DanemarkDänemark Herlev Hornets
Metalurgs Ice Arena, Liepāja
18. Oktober 2015
18:00 Uhr
NorwegenNorwegen Jordal Oslo
2:3
(0:0, 1:1, 1:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
LettlandLettland Laima Riga
Metalurgs Ice Arena, Liepāja
19. Oktober 2015
13:00 Uhr
DanemarkDänemark Herlev Hornets
8:0
(3:0, 2:0, 3:0)
Spielbericht
NorwegenNorwegen Jordal Oslo
Metalurgs Ice Arena, Liepāja
19. Oktober 2015
16:30 Uhr
LettlandLettland Laima Riga
2:0
(1:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
SpanienSpanien SAD Majadahonda
Metalurgs Ice Arena, Liepāja
Pl. Mannschaft Land Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Herlev Hornets DanemarkDänemark 3 3 0 0 0 21:5 9
2. Logo Laima Riga SHK Laima Riga LettlandLettland 3 1 1 0 1 6:5 5
3. Jordal Oslo NorwegenNorwegen 3 1 0 0 1 6:12 4
4. SAD Majadahonda SpanienSpanien 0 0 0 0 3 5:16 0

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe D wurden in der Eishalle Palaonda in Bozen in Südtirol ausgetragen. Der Sieger und der Zweitplatzierte qualifizierten sich für die nächste Runde.

17. Oktober 2014
15:00 Uhr
FrankreichFrankreich HC Neuilly-sur-Marne
3:1
(0:1, 2:0, 1:0)
Spielbericht
UngarnUngarn Marilyn Budapest
Palaonda, Bozen
17. Oktober 2014
19:00 Uhr
KroatienKroatien KHL Grič Zagreb
1:10
(0:2, 1:4, 0:4)
Spielbericht
ItalienItalien EV Bozen Eagles
Palaonda, Bozen
18. Oktober 2014
15:00 Uhr
FrankreichFrankreich HC Neuilly-sur-Marne
14:1
(4:0, 2:0, 8:1)
Spielbericht
KroatienKroatien KHL Grič Zagreb
Palaonda, Bozen
18. Oktober 2014
19:00 Uhr
ItalienItalien EV Bozen Eagles
5:0
(3:0, 0:0, 2:0)
Spielbericht
UngarnUngarn Marilyn Budapest
Palaonda, Bozen
19. Oktober 2014
15:00 Uhr
UngarnUngarn Marilyn Budapest
8:2
(4:1, 3:1, 1:0)
Spielbericht
KroatienKroatien KHL Grič Zagreb
Palaonda, Bozen
19. Oktober 2014
19:00 Uhr
ItalienItalien EV Bozen Eagles
6:0
(1:0, 3:0, 2:0)
Spielbericht
FrankreichFrankreich HC Neuilly-sur-Marne
Palaonda, Bozen
Pl. Mannschaft Land Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. EV Bozen Eagles ItalienItalien 3 3 0 0 0 21:1 9
2. Logo des HC Neuilly-sur-Marne HC Neuilly-sur-Marne FrankreichFrankreich 3 2 0 0 1 17:8 6
3. Logo Marilyn Budapest Marilyn Budapest UngarnUngarn 3 1 0 0 2 9:10 3
4. KHL Grič Zagreb KroatienKroatien 0 0 0 0 3 4:32 0

Zweite Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spiele der Zwischenrunde finden vom 5. bis 7. Dezember 2014 statt. Die Gruppe E wurde im KRK Nagorny in Nischni Nowgorod ausgetragen. Das Teilnehmerfeld bestand aus sieben Mannschaften, die sich in der ersten Runde qualifiziert hatten sowie fünf gesetzten Mannschaften. Als Austragungsort für die Gruppe F fungierte das Schweizer Lugano. Die Spiele der Gruppe G fanden in Linköping (Schweden) statt. Es qualifizierten sich die drei erstplatzierten Mannschaften und der beste Zweitplatzierte für das Finalturnier.

Gruppe E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Spiele der Gruppe E in der KRK Nagorny in Nischni Nowgorod war die Mannschaft des SKIF Nischni Nowgorod bereits gesetzt. Sie traf auf Mannschaften, die sich in der Gruppenphase qualifiziert hatten.

5. Dezember 2014
14:30 Uhr
OsterreichÖsterreich Sabres Wien
7:0
(2:0, 4:0, 1:0)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei HK Poprad
KRK Nagorny, Nischni Nowgorod
5. Dezember 2014
18:00 Uhr
RusslandRussland SKIF Nischni Nowgorod
3:0
(0:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
TschechienTschechien SK Karviná
KRK Nagorny, Nischni Nowgorod
6. Dezember 2014
12:00 Uhr
OsterreichÖsterreich Sabres Wien
2:1 (PS)
(0:0, 0:0, 1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
TschechienTschechien SK Karviná
KRK Nagorny, Nischni Nowgorod
6. Dezember 2014
15:30 Uhr
SlowakeiSlowakei HK Poprad
1:7
(0:2, 0:4, 1:1)
Spielbericht
RusslandRussland SKIF Nischni Nowgorod
KRK Nagorny, Nischni Nowgorod
7. Dezember 2014
12:00 Uhr
TschechienTschechien SK Karviná
6:2
(3:0, 2:0, 1:2)
Spielbericht
SlowakeiSlowakei HK Poprad
KRK Nagorny, Nischni Nowgorod
7. Dezember 2014
15:30 Uhr
RusslandRussland SKIF Nischni Nowgorod
3:0
(1:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
OsterreichÖsterreich Sabres Wien
KRK Nagorny, Nischni Nowgorod
Pl. Mannschaft Land Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Logo SKIF Nischni Nowgorod RusslandRussland 3 3 0 0 0 13:1 9
2. EHV Sabres Wien OsterreichÖsterreich 3 1 1 0 1 9:4 5
3. SK Karviná TschechienTschechien 3 1 0 1 1 7:7 4
4. HK Poprad SlowakeiSlowakei 0 0 0 0 3 3:20 0

Gruppe F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Spiele der Gruppe F in der Resega in Lugano waren die Mannschaften ... bereits gesetzt. Sie trafen auf die Mannschaften, die sich in der Gruppenphase qualifizierten.

5. Dezember 2014
15:30 Uhr
SchweizSchweiz HC Lugano
6:0
(2:0, 1:0, 3:0)
Spielbericht
DanemarkDänemark Herlev Hornets
Resega, Lugano
5. Dezember 2014
18:15 Uhr
DeutschlandDeutschland ESC Planegg
4:1
(2:0, 0:1, 2:0)
Spielbericht
SchweizSchweiz Neuilly-sur-Marne
Resega, Lugano
6. Dezember 2014
11:30 Uhr
DeutschlandDeutschland ESC Planegg
7:2
(4:0, 3:2, 0:0)
Spielbericht
DanemarkDänemark Herlev Hornets
Resega, Lugano
6. Dezember 2014
18:30 Uhr
FrankreichFrankreich HC Neuilly-sur-Marne
0:9
(0:3, 0:6, 0:0)
Spielbericht
SchweizSchweiz HC Lugano
Resega, Lugano
7. Dezember 2014
10:00 Uhr
DanemarkDänemark Herlev Hornets
5:1
(0:1, 3:0, 2:0)
Spielbericht
FrankreichFrankreich HC Neuilly-sur-Marne
Resega, Lugano
7. Dezember 2014
13:30 Uhr
SchweizSchweiz HC Lugano
5:2
(2:1, 2:0, 1:1)
Spielbericht
DeutschlandDeutschland ESC Planegg
Resega, Lugano
Pl. Mannschaft Land Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Logo des HC Lugano HC Lugano SchweizSchweiz 3 3 0 0 0 20:2 9
2. ESC Planegg DeutschlandDeutschland 3 2 0 0 1 13:8 6
3. Herlev Hornets DanemarkDänemark 3 0 0 0 0 00:00 3
4. Logo des HC Neuilly-sur-Marne HC Neuilly-sur-Marne FrankreichFrankreich 3 0 0 0 3 2:18 0

Gruppe G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Spiele der Gruppe G in der Saab Arena in Linkoping war die Mannschaft Linköpings HC bereits gesetzt. Sie tra auf die Mannschaften, die sich in der Gruppenphase qualifizierten.

5. Dezember 2014
14:30 Uhr
SchwedenSchweden Linköpings HC
14:0
(4:0, 6:0, 4:0)
Spielbericht
ItalienItalien EV Bozen Eagles
Saab Arena, Linköping
5. Dezember 2014
18:30 Uhr
FinnlandFinnland Espoo Blues
7:4
(2:2, 5:0, 0:2)
Spielbericht
KasachstanKasachstan Aisulu Almaty
Saab Arena, Linköping
6. Dezember 2014
13:00 Uhr
FinnlandFinnland Espoo Blues
7:3
(2:1, 1:0, 4:2)
Spielbericht
ItalienItalien EV Bozen Eagles
Saab Arena, Linköping
6. Dezember 2014
17:00 Uhr
KasachstanKasachstan Aisulu Almaty
1:2
(0:1, 0:1, 1:0)
Spielbericht
SchwedenSchweden Linköpings HC
Saab Arena, Linköping
7. Dezember 2014
12:00 Uhr
ItalienItalien EV Bozen Eagles
1:4
(0:1, 0:1, 1:2)
Spielbericht
KasachstanKasachstan Aisulu Almaty
Saab Arena, Linköping
7. Dezember 2014
16:00 Uhr
SchwedenSchweden Linköpings HC
1:0
(1:0, 0:0, 0:0)
Spielbericht
FinnlandFinnland Espoo Blues
Saab Arena, Linköping
Pl. Mannschaft Land Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Linköpings HC SchwedenSchweden 3 3 0 0 0 17:1 9
2. Logo Espoo Blues Espoo Blues FinnlandFinnland 3 2 0 0 1 14:8 6
3. Aisulu Almaty KasachstanKasachstan 3 1 0 0 2 9:10 3
4. EV Bozen Eagles ItalienItalien 3 0 0 0 3 4:25 0

Finalturnier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Finalturnier fand vom 20. bis 22. Februar 2015 im Espoonlahden jäähalli in Espoo statt. Es waren die drei Gruppensieger der Zweiten Runde und der beste Zweitplatzierte qualifiziert.

20. Februar 2015
12:30 Uhr
SchweizSchweiz HC Lugano
0:9
(0:5, 0:1, 0:3)
Spielbericht
SchwedenSchweden Linköpings HC
Espoonlahden jäähalli , Espoo
20. Februar 2015
16:00 Uhr
RusslandRussland SKIF Nischni Nowgorod
3:1
(0:1, 1:0, 2:0)
Spielbericht
FinnlandFinnland Espoo Blues
Espoonlahden jäähalli, Espoo
21. Februar 2015
12:30 Uhr
FinnlandFinnland Espoo Blues
6:5
(2:1, 2:3, 1:1, 1:0)
Spielbericht
SchweizSchweiz HC Lugano
Espoonlahden jäähalli, Espoo
21. Februar 2015
16:00 Uhr
RusslandRussland SKIF Nischni Nowgorod
2:1
(0:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
SchwedenSchweden Linköpings HC
Espoonlahden jäähalli, Espoo
22. Februar 2015
12:30 Uhr
SchweizSchweiz HC Lugano
4:7
(0:2, 2:2, 2:3)
Spielbericht
RusslandRussland SKIF Nischni Nowgorod
Espoonlahden jäähalli, Espoo
22. Februar 2015
16:00 Uhr
SchwedenSchweden Linköpings HC
5:2
(0:1, 3:0, 2:1)
Spielbericht
FinnlandFinnland Espoo Blues
Espoonlahden jäähalli, Espoo
Pl. Mannschaft Land Sp S OTS OTN N Tore Punkte
Goldmedaille Logo von SKIF Nischni Nowgorod SKIF Nischni Nowgorod RusslandRussland 3 3 0 0 0 12:6 9
Silbermedaille Linköpings HC SchwedenSchweden 3 1 0 1 1 07:11 4
Bronzemedaille Logo Espoo Blues Espoo Blues FinnlandFinnland 3 0 1 0 2 9:13 2
4. Logo des HC Lugano HC Lugano SchweizSchweiz 3 0 0 1 2 9:22 1

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielertrophäen[1]

Auszeichnung Spieler Team
Beste Torhüterin Meeri Raisanen SKIF Nischni Nowgorod
Beste Verteidigerin Mira Jalosuo SKIF Nischni Nowgorod
Beste Stürmerin Anja Stiefel HC Lugano

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Best Players selected by the Directorate. 6. März 2015, abgerufen am 6. März 2015 (PDF; 20 kB).