IJF Developments

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
IJF Developments
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1992
Auflösung 2000
Sitz Rishton, Lancashire
Leitung Ian Ferrier
Branche Automobilhersteller

IJF Developments war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ian Ferrier gründete 1992 das Unternehmen in Rishton in der Grafschaft Lancashire.[2] Er begann mit der Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Saxan. 2000 endete die Produktion.[2] Insgesamt entstanden etwa zwölf Exemplare.[2] Eine andere Quelle gibt den Bauzeitraum mit 1993 bis etwa 1996 an.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das erste Modell war der Warrior. Dies war ein Geländewagen mit Allradantrieb. Die Basis bildete der Leiterrahmen vom Daihatsu Rocky oder Daihatsu Taft. Darauf wurde eine Karosserie aus Fiberglas montiert. Zur Wahl standen Kombi, Cabriolet und Pick-up. Von diesem Modell entstanden ab 1992 etwa acht Fahrzeuge.[2]

Der 1993 präsentierte Crusader war ähnlich konzipiert. Die Windschutzscheibe war größer, die Türen waren breiter und verfügten über Kurbelfenster. Der Innenraum bot besonders im hinteren Bereich mehr Platz. Dieses Modell fand etwa vier Käufer.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1416. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 224 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1416. (englisch)
  2. a b c d e Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 224 (englisch).