IMT-2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter dem Namen "IMT-2000" (International Mobile Telecommunications-2000) wurden in den späten 1980er Jahren die Anforderungen der ITU-R (Radiokommunikationssektor der International Telecommunications Union) an ein Mobilfunksystem der dritten Generation (3G-Mobilfunksystem) zusammengefasst. Erfüllt wurden diese Anforderungen von den drei Standards UMTS, CDMA2000 und UWC-136. IMT-2000 ging aus dem Standard "Future Public Land Mobile Telecommunication System" (FPLMTS) hervor.

IMT-2000 ist eine Anforderungsliste aus ITU-Empfehlungen des M-Bereichs. Genauer gesagt:

  • M.687-2 IMT-2000 Konzepte und Ziele
  • M.816-1 Rahmenwerk für Dienste
  • M.817 IMT-2000 Netzwerkarchitektur
  • M.818-1 Satelliten in IMT-2000
  • M.819-2 IMT-2000 für Entwicklungsländer
  • M.1034-1 Anforderungen an die Luftschnittstellen
  • M.1035 Rahmenwerk für Luftschnittstellen und Funktionen
  • M.1036 Frequenzspektrum
  • M.1078 Sicherheit in IMT-2000
  • M.1079 Sprache/Daten im Sprachband
  • M.1167 Rahmenwerk für Satelliten
  • M.1168 Rahmenwerk für das Management
  • M.1223 Evaluation von Sicherheitsmechanismen
  • M.1224 Vokabular für IMT-2000
  • M.1225 Evaluation der Übertragungstechniken

Weblinks[Bearbeiten]