ISO/IEC 2022

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

ISO/IEC 2022, Informationstechnologie – Zeichensatzstruktur- und -erweiterungstechniken (englisch Information Technology—Character code structure and extension techniques) ist ein ISO-Standard, der eine Technik zur Kodierung mehrerer Zeichensätze sowie Sprachen, die nicht in 7 Bits kodiert werden können, definiert.

Der Zeichensatz sollte das Problem unterschiedlicher zueinander inkompatibler Zeichenkodierungen lösen sowie die Kodierung ostasiatischer Schriftsysteme ermöglichen. Ein in ISO 2022 kodierter String kann problemlos durch 7-Bit-Kanäle transportiert werden, was die Verwendung des Zeichensatzes im Mail- und Usenet-Verkehr ermöglicht. Mithilfe von meist drei oder vier Byte langen Escapesequenzen kann zwischen mehreren Zeichensätzen geschaltet werden. Pro Escapesequenz können, abhängig von ihrer Definition, entweder 94, 8.836 (in einer 94×94-Matrix) oder 830.584 (in einer dreidimensionalen 94×94×94-Matrix) Zeichen kodiert werden.

Jedoch konnte sich ISO/IEC 2022 nur im ostasiatischen Mailverkehr durchsetzen, für westliche Sprachen wurde keine Version veröffentlicht. Stattdessen wurde Unicode entwickelt, um diese Aufgabe zu erfüllen.

Es gibt drei Versionen von ISO/IEC 2022 für die drei ostasiatischen Schriften, ISO-2022-JP, ISO-2022-KR und ISO-2022-CN.

ISO-2022-JP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ISO-2022-JP kodiert die japanische Schrift. Sie wird häufig im Mailverkehr eingesetzt, ansonsten wird eher auf Shift-JIS oder EUC-JP zurückgegriffen.

Die ursprüngliche Version wird in RFC 1468 beschrieben und enthält die folgenden vier Escape-Sequenzen:

ISO-2022-JP-1 wird in RFC 2237 beschrieben und fügt eine weitere Escapesequenz hinzu:

ISO-2022-JP-2 wird in RFC 1554 beschrieben und fügt weitere Escapesequenzen zur Unterstützung weiterer Sprachen hinzu. Sie erweitert ISO-2022-JP-1 um die folgenden Escapesequenzen:

ISO-2022-JP-3 erweitert die ursprüngliche Version um folgende Escapesequenzen:

ISO-2022-JP-2004 erweitert ISO-2022-JP-3 um die folgende Escapesequenz:

ISO-2022-KR[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ISO-2022-KR kodiert die koreanische Schrift und wird neben EUC-KR auf koreanischen Websites verwendet. Sie enthält nur eine einzige Escapesequenz:

ISO-2022-CN[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ISO-2022-CN kodiert die chinesische Schrift (sowohl Kurz- als auch Langzeichen) und wird in RFC 1922 beschrieben. Sie wird fast nie verwendet, EUC-CN bzw. Big5 und im Mailverkehr HZ sind viel häufiger anzutreffen. Die Kodierung enthält die folgenden Escapesequenzen:

ISO-2022-CN-EXT erweitert den ursprünglichen Zeichensatz um die folgenden Escapesequenzen:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]