ISO 13406-2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Deutschen Instituts für Normung DIN EN ISO 13406-2
Bereich Ergonomie
Titel Ergonomische Anforderungen für Tätigkeiten mit optischen Anzeigeeinheiten in Flachbauweise
Kurzbeschreibung: Ergonomische Anforderungen an Flachbildschirme
Letzte Ausgabe 2003-12 (ungültig)
ISO 13406-2

Gemäß der internationalen Norm ISO 13406-2 wurden LCD-Bildschirme nach folgenden Kriterien klassifiziert:

  • Leuchtdichte, Kontrast und Farbe gemessen an der Blickrichtung des Betrachters
  • Reflexionen und Kontrast bei einfallender Beleuchtung
  • Bildaufbauzeit
  • Defekte (Pixelfehler)

ISO 13406-2 ist seit Juni 2006 zurückgezogen und durch die Normenreihe ISO 9241 ersetzt worden. In dieser dürfen bei Pixelklasse 1 bereits Fehler auftreten.

Pixelfehlerklassen nach ISO 13406 im Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pixelfehlerklasse Fehlertyp 1 - ständig leuchtender Pixel Fehlertyp 2 - ständig schwarzer Pixel Fehlertyp 3 - defekter Subpixel, ständig leuchtend oder ständig schwarz
I 0 0 0
II 2 2 5
III 5 15 50
IV 50 150 500

Die genannten Zahlen beziehen sich auf eine Million Bildpunkte. Für einen gängigen 19 Zoll LCD mit 1280 × 1024 Pixeln muss man die Werte noch mit ca. 1,3 multiplizieren, d.h. in Klasse II sind 2,6 defekte Pixel erlaubt. In Klasse II sind 6 defekte Sub-Pixel erlaubt (3 Sub-Pixel = 1 Pixel), bzw. laut Fehlertyp 3 sogar 7 defekte Sub-Pixel (5 × 1,3 = 6,5 aufgerundet 7).