ISS-Expedition 60

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Missionsemblem
ISS Expedition 60 Patch.png
Missionsdaten (geplant)
Mission: ISS-Expedition 60
Besatzung: 6
Rettungsschiffe: Sojus MS-12, Sojus MS-13
Raumstation: Internationale Raumstation
Beginn: 25. Juni 2019
Ende: 3. Oktober 2019
Mannschaftsfoto
v.l.i.UZS.: Hammock-Koch, Owtschinin, Hague, Parmitano, Skworzow und Morgan
v.l.i.UZS.: Hammock-Koch, Owtschinin, Hague, Parmitano, Skworzow und Morgan
Navigation
Vorherige
Mission:
ISS-Expedition 59
Nachfolgende
Mission:
ISS-Expedition 61

ISS-Expedition 60 ist die Missionsbezeichnung für die 60. Langzeitbesatzung der Internationalen Raumstation (ISS). Die Mission soll mit dem Abkoppeln des Raumschiffs Sojus MS-11 von der ISS voraussichtlich am 25. Juni 2019 beginnen und mit dem Abkoppeln von Sojus MS-12 voraussichtlich am 3. Oktober 2019 enden.

Mannschaft (geplant)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abdocken von Sojus MS-12 mit Owtschinin, Hammock-Koch und einem mit Sojus MS-15 gestarteten Astronauten aus den Vereinigten Arabischen Emiraten übernimmt Parmitano das Kommando und bildet mit Hague, Skworzow und Morgan die anfängliche Crew der ISS-Expedition 61.[2]

Ersatzmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ersatzmannschaft der ISS-Expedition rekrutiert sich aus den Backup-Crews der jeweiligen Sojus-Zubringerraumschiffe (siehe dort). Sollte alles planmäßig laufen, kommen diese Mannschaften dann in der Regel zwei Sojus-Missionen und damit zwei ISS-Expeditionen später zum regulären Einsatz.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: ISS Expedition 60 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Экипажи на подготовке. Центр подготовки космонавтов имени Ю. А. Гагарина, abgerufen am 10. Dezember 2017 (russisch).
  2. US to Extend Use of Russia's Soyuz for ISS Missions Until April 2020 - Source. In: Sputnik News. 12. Februar 2019, abgerufen am 9. März 2019 (englisch).