I Heard the Bells on Christmas Day

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

I Heard the Bells on Christmas Day (Ich hörte die Glocken am Weihnachtstag / Ich hörte die Weihnachtsglocken) ist ein populäres Weihnachtslied, das auf dem Gedicht Christmas Bells (Weihnachtsglocken) von Henry W. Longfellow (1807–1882) basiert, das er 1863 unter dem Eindruck des Amerikanischen Bürgerkrieges niedergeschrieben hatte.

Der amerikanische Dichter und Professor an der Harvard-Universität bringt darin seine Sehnsucht nach einem friedlichen Miteinander zum Ausdruck. Es wird heute in mehreren Fassungen vertont als Weihnachtslied gesungen. Eine bekannte Vertonung stammt von J. Baptiste Calkin (1827–1905), eine andere von Johnny Marks (1909–1985). Eine beliebte Pop-Version stammt von der Band Casting Crowns (Peace on Earth).

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der völligen Verzweiflung im Selbstgespräch mit gesenktem Haupt, dass es keinen Frieden auf Erden gebe, weil der Hass zu stark sei und dem Lied vom 'Frieden auf Erden, den Menschen ein Wohlgefallen' (Lk 2,14 EU) spotte:

And in despair I bowed my head;
„There is no peace on earth,“ I said;
„For hate is strong,
And mocks the song
Of peace on earth, good-will to men!“

gipfelt es in den Schlussversen der Antwort des lauten und tiefen weihnachtlichen Glockenklangs:

Dann tönten die Glocken lauter und tiefer:
„Gott ist nicht tot, und niemals schlief Er.
Die Wahrheit wird siegen, das Falsche wird fallen
Mit Frieden auf Erden, den Menschen ein Wohlgefallen.“[1]

Text (Christmas Bells)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

I heard the bells on Christmas Day
Their old, familiar carols play,

and wild and sweet
The words repeat

Of peace on earth, good-will to men!

And thought how, as the day had come,
The belfries of all Christendom

Had rolled along
The unbroken song

Of peace on earth, good-will to men!

Till ringing, singing on its way,
The world revolved from night to day,

A voice, a chime,
A chant sublime

Of peace on earth, good-will to men!

Then from each black, accursed mouth
The cannon thundered in the South,

And with the sound
The carols drowned

Of peace on earth, good-will to men!

It was as if an earthquake rent
The hearth-stones of a continent,

And made forlorn
The households born

Of peace on earth, good-will to men!

And in despair I bowed my head;
„There is no peace on earth,“ I said;

„For hate is strong,
And mocks the song

Of peace on earth, good-will to men!“

Then pealed the bells more loud and deep:
„God is not dead, nor doth He sleep;

The Wrong shall fail,
The Right prevail,

With peace on earth, good-will to men.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Versübersetzung aus: „Weihnachten - und Erinnerungen für unsere Kinder“ (Richard L. Evans), Der Stern (Offizielles Organ der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage für die deutschsprachigen Pfähle und Missionen), Dezember 1971 • 97. Jahrgang • Nummer 12 (S.379, Digitalisat) – ohne Angabe des Übersetzers.