I Me Mine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
I Me Mine
The Beatles
Veröffentlichung 8. Mai 1970
Länge 2 min 26 s
Genre(s) Bluesrock
Autor(en) George Harrison
Album Let It Be

I Me Mine (englisch Ich, mir, meins) ist ein Lied der britischen Rockband The Beatles, das von George Harrison geschrieben und am 8. Mai 1970 auf dem Album Let It Be veröffentlicht wurde. Harrison spricht in diesem Lied von Erkenntnissen, die er im Bezug auf sein eigenes Ich durch seine Erfahrungen mit LSD gewann.

“I suppose having LSD was like somebody catapulting me into space. The LSD experience was the biggest experience that I’d had up until that time. […] So suddenly, I looked around and everything I could see was relative to my ego – you know, like ‘that’s my piece of paper’ and ‘that’s my flannel’, or ‘give it to me’ or ‘I am’. It drove me crackers; I hated everything about my ego – it was a flash of everything false and impermanent which I disliked. But later, I learned from it: to realise that there is somebody else in here apart from old blabbermouth […]. Who am ‘I’ became the order of the day. Anyway, that’s what came out of it: ‘I Me Mine’. The truth within us has to be realised: when you realise that everything else that you see and do and touch and smell isn’t real, then you may know what reality is and can answer the question ‘Who am I?’”

George Harrison: I Me Mine,[1] S. 156

Während die meisten Songs des zugehörigen Albums bereits Anfang 1969 aufgenommen worden waren, wurde I Me Mine erst im Januar 1970 eingespielt. An der Aufnahme des Songs nahm John Lennon, der bereits nach Abschluss der Arbeiten an Abbey Road inoffiziell aus der Band ausgetreten war, daher nicht mehr teil. Er war allerdings beteiligt gewesen, als die Beatles ein Jahr zuvor gemeinsam an dem Song gearbeitet hatten.

Es existieren drei Versionen des Liedes. Die ursprüngliche unbearbeitete Studio-Version wurde erst 1997 auf dem Album Anthology 3 veröffentlicht. Die weithin bekannte Version auf dem Album Let It Be ist deutlich länger als die Studio-Version, da Phil Spector das Lied für zu kurz befand und es deshalb durch einfache Schnitte künstlich verlängerte. Darüber hinaus fügte er der Aufnahme ein Orchester hinzu.[2] Als 2003 die Aufnahmen zu Let It Be für das Album Let It Be… Naked überarbeitet wurden, wurde Spectors „Verlängerung“ übernommen, jedoch auf das Orchester verzichtet.

“I Me Mine is the ‘ego’ problem. There are two ‘I’s’: the little ‘i’ when people say ‘I am this’; and the big ‘I’, i.e. OM, the complete whole, universal consciousness that is void of duality and ego. There is nothing that isn’t part of the complete whole. When the little ‘i’ merges into the big ‘I’ then you are really smiling!”

George Harrison: I Me Mine, S. 156.

Im Jahr 1980 betitelte George Harrison seine Autobiografie mit I Me Mine.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. I Me Mine, Genesis. Guildford 2017. ISBN 978-1-905662-40-1
  2. Walter Everett: The Beatles as Musicians. ‘Revolver’ through the ‘Anthology’. Oxford University Press. New York 1999. ISBN 978-0-19-512941-0, S. 233 f. und 275
  3. George Harrison: I Me Mine. Simon & Schuster, New York 1980, ISBN 0-671-42787-3.