I Remember Clifford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

I Remember Clifford ist eine Jazz-Komposition des Tenorsaxophonisten und Arrangeurs Benny Golson.

Von Benny Golson selbst wurde sie zum ersten Mal für sein Album Benny Golson And The Philadelphians am 12. Dezember 1958 aufgenommen. Benny Golson spielte kurz zuvor in Dizzy Gillespies Band von 1956 bis 1958. In dieser Formation machte er sich auch als Stückschreiber einen Namen. Die Komposition I Remember Clifford entstand unter dem Eindruck des schmerzlichen Verlustes des damals gerade tödlich verunglückten Trompeters Clifford Brown. So komponierte Benny Golson dieses Stück 1956 spontan während eines Auftritts mit der Gillespie Band, als die Musiker von dem tödlichen Unfall ihres Freundes und Kollegen erfuhren und Golson über sein Stück Whisper Not improvisierte.[1] I Remember Clifford wurde später zu einem Jazzstandard und gilt neben Django als das »meistgespielte Epitaph-Stück des Jazz«.[2]

I Remember Clifford wurde von Art Blakey und den Jazz Messengers, Arturo Sandoval, Bud Powell, Cedar Walton, Don Byas, J. R. Monterose, Keith Jarrett, dem Modern Jazz Quartet, Oscar Peterson, Nancy Wilson, Slide Hampton, Sonny Rollins, Stan Getz, Tete Montoliu, Yusef Lateef, The Manhattan Transfer und anderen Musikern interpretiert.

Diskographie[Bearbeiten]

  • Art Farmer, Benny Golson Jazztet: The Complete Argo/Mercury Art Farmer/Benny Golson Jazztet Sessions (Mosaic, 1960–1963)

Quellen[Bearbeiten]

  1. zit. nach Bert Noglik – Clifford Brown, Jazzzeitung
  2. Markus A. Woelfle: Clifford Brown. In: Jazz-Klassiker. 2 Bde. Hg. von Peter Niklas Wilson. Reclam, Stuttgart 2005 (RUB), ISBN 3-15-030030-4, Bd. 2, S. 521–527, hier 522.

Literatur[Bearbeiten]

  • Bielefelder Katalog Jazz. 1988 & 2001.
  • Bob Blumenthal: Liner notes von 2004 zu der CD-Edition The Complete Argo/Mercury Art Farmer/Benny Golson/ Jazztet Sessions (Mosaic).
  • Richard Morton, Brian Cook: The Penguin Guide To Jazz On CD. 6. Auflage. Penguin, London 2002.
  • Bert Noglik: We Remember Clifford. In: Jazzzeitung. 6/2006.