I Want It All

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
I Want It All
Queen
Veröffentlichung 2. Mai 1989
Länge 4:41
Genre(s) Hard Rock
Autor(en) Brian May
Label Parlophone, Capitol
Album The Miracle

I Want It All ist eine Lied der britischen Rockband Queen, das von deren Gitarristen Brian May geschrieben wurde und von David Richards produziert wurde. Es erschien im Mai 1989 auf dem Album The Miracle, sowie als Single erschien. Außerdem erschien das Lied auf den Kompilationsalben Greatest Hits II und Absolute Greatest.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Lied war eines der ersten der Lieder Miracles, die erschienen, nachdem Mercury seinen Bandkollegen offenbarte, dass er krank war.[1]

"I Want It All" ist spürbar wild und vermittelt Rebellion und sozialen Aufruhr. May sagte über das Lied, dass es darüber handle, Motivation zu haben und für die eigenen Sachen zu kämpfen. Deshalb wurde das Lied in Südafrika als Anti-Apartheits-Lied, um für die Rechte von Homosexuellen zu protestieren und als motivierendes Lied für die Afro-Amerikanische Jugend verwendet.[2]

Musikvideo[Bearbeiten]

Das Musikvideo zeigt die Bandmitglieder auf einer Bühne in einem Studio mit Neonscheinwerfern spielen.

Die Version im Musikvideo ist genauso wie die, die für Greatest Hits II verwendet wird, ein bisschen kürzer als die Albumsversion.

Besetzung[Bearbeiten]

Charts[Bearbeiten]

Land Höchstposition Wochen
Deutschland 9 [3] 17
Großbritannien 3 [4] 7
Österreich 11 [5] 14
Schweiz 8 [6] 14
Billboard Hot 100 50 [7] 10

Abgesehen davon erzielte Queen auch in anderen Ländern Top-10-Platzierungen, unter anderem in den Niederlanden, wo sie einen 2. Platz erreichten[8], Neuseeland und Irland[9][10], wo sie einen 3. Platz erreichten, Italien (Platz 7)[11] und Norwegen, wo sie den 4. Platz erreichten.[12] In den Vereinigten Staaten erreichten sie in den Billboard Hot 100 − wie man der Tabelle entnehmen kann − keine sehr hohe Chartplatzierung, jedoch erreichten sie in den Billboard Mainstream Rock Song Charts ebenfalls einen 3. Platz.[13]

Liveaufführungen[Bearbeiten]

Da Mercury zu dem Zeitpunkt schon einen angeschlagenen Gesundheitszustand hatte, und Queen deshalb auf keine Konzerte mehr gab, wurde das Lied von Queen nur bei den Queen + Paul Rodgers, bzw. Queen + Adam Lambert-Tourneen aufgeführt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b I Want It All – Songinformationen (englisch) songfacts.com. Abgerufen am 19. Januar 2016.
  2. The Platinum Collection (Booklet: Seite 12, englisch), Queen, Parlophone, Jim Jenkins, Jacky Smith, Andy Davis, Phil Symes (2000), 7243 5 29883 2 7
  3. I Want It All – Chartposition Deutschland. offiziellecharts.de. Abgerufen am 24. Januar 2016.
  4. I Want It All – Chartposition Großbritannien (englisch) officialcharts.com. Abgerufen am 24. Januar 2016.
  5. I Want It All – Chartposition Österreich. austriancharts.at. Abgerufen am 24. Januar 2016.
  6. I Want It All – Chartposition Schweiz. hitparade.ch. Abgerufen am 26. Januar 2016.
  7. I Want It All – Chartposition Billboard Hot 100 (englisch) billboard.com. Abgerufen am 26. Januar 2016.
  8. I Want It All – Chartposition Niederlande (niederländisch) Top40.nl. Abgerufen am 28. Januar 2016.
  9. I Want It All – Chartposition Neuseeland (englisch) charts.org.nz. Abgerufen am 24. Januar 2016.
  10. I Want It All – Chartposition Irland (englisch) irishcharts.ie. Abgerufen am 24. Januar 2016.
  11. M&D-Chartarchiv. Musica e dischi, abgerufen am 28. Januar 2016 (italienisch, kostenpflichtiger Abonnement-Zugang).
  12. I Want It All – Chartposition Norwegen (englisch) norwegiancharts.com. Abgerufen am 26. Januar 2016.
  13. I Want It All – Chartposition Billboard Mainstream Rock Songs (englisch) billboard.com. Abgerufen am 26. Januar 2016.