I liga (Schach) 1988

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die I liga (Schach) 1988 war die 19. Austragung der I liga und die 44. Polnische Mannschaftsmeisterschaft im Schach. Polnischer Mannschaftsmeister wurde durch die bessere Zweitwertung gegenüber den punktgleichen Mannschaften von KS Kolejarz Katowice und KKS Polonia Warszawa die Mannschaft von MZKS Pocztowiec Poznań, die erst im Vorjahr in die I liga aufgestiegen war. Der Titelverteidiger KKS Lech Poznań musste sich mit dem vierten Platz begnügen. Neben MZKS Pocztowiec Poznań war aus der II liga KS Maraton Warszawa aufgestiegen, der zusammen mit KS Górnik 09 Mysłowice direkt wieder abstieg.

Zu den Mannschaftskadern siehe Mannschaftskader der I liga (Schach) 1988.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zwölf Mannschaften spielten ein einfaches Rundenturnier an sechs Brettern, dabei musste am sechsten Brett eine Frau aufgestellt werden. Die beiden Letzten stiegen in die II liga ab und wurden durch die Sieger der beiden Staffeln der II liga ersetzt. Über die Platzierung entschied zunächst die Summe der Zusatzpunkte aus der polnischen Jugendmannschaftsmeisterschaft (15 % der dort erreichten Punkte für Mannschaften, die in der I liga der Jugendmannschaftsmeisterschaft spielten, 10 % für Mannschaften, die in der II liga der Jugendmannschaftsmeisterschaft spielten[1], jeweils gerundet auf halbe Punkte) und der Anzahl der Brettpunkte (ein Punkt für einen Sieg, ein halber Punkt für ein Remis, kein Punkt für eine Niederlage), danach die Anzahl der Brettpunkte und anschließend die Anzahl der Mannschaftspunkte (zwei Punkte für einen Sieg, ein Punkt für ein Unentschieden, kein Punkt für eine Niederlage).

Termin und Spielort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Turnier wurde vom 1. bis 12. Oktober in Krynica gespielt.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp G U V Jugend-P. Brett-P. Pkt. MP
01. MZKS Pocztowiec Poznań (N) 11 8 3 0 3,5 39,5 43 19:3
02. KS Kolejarz Katowice 11 9 0 2 4 39 43 18:4
03. KKS Polonia Warszawa 11 7 2 2 5,5 37,5 43 16:6
04. KKS Lech Poznań (M) 11 4 2 5 4,5 32,5 37 10:12
05. FKS Avia Świdnik 11 6 3 2 1 35,5 36,5 15:7
06. BBTS Włókniarz Bielsko-Biała 11 4 1 6 5 30,5 35,5 9:13
07. WKSz Legion Warszawa 11 2 2 7 6 29 35 6:16
08. BKS Chemik Bydgoszcz 11 3 4 4 2 32 34 10:12
09. KS Anilana Łódź 11 2 4 5 3,5 30,5 34 8:14
10. AZS Politechnika Wrocław 11 3 1 7 4 29,5 33,5 7:15
11. KS Górnik 09 Mysłowice 11 2 3 6 1 31,5 32,5 7:15
12. KS Maraton Warszawa (N) 11 3 1 7 1 29 30 7:15

Entscheidungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polnischer Mannschaftsmeister: MZKS Pocztowiec Poznań
Absteiger in die II liga: KS Górnik 09 Mysłowice, KS Maraton Warszawa
(M) Meister der letzten Saison
(N) Aufsteiger der letzten Saison

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse 01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12.
01. MZKS Pocztowiec Poznań 4 3 4 3 3 4
02. KS Kolejarz Katowice 2 4 4 4 4
03. KKS Polonia Warszawa 3 4 4 3
04. KKS Lech Poznań 2 3 4 3 4 2
05. FKS Avia Świdnik 2 3 4 4 3 3
06. BBTS Włókniarz Bielsko-Biała 3 2 4 2 4 2
07. WKSz Legion Warszawa 2 2 2 3 3
08. BKS Chemik Bydgoszcz 3 2 3 3 4 3 2
09. KS Anilana Łódź 2 2 2 2 3 3 3 3
10. AZS Politechnika Wrocław 4 2 4 3
11. KS Górnik 09 Mysłowice 2 3 3 3
12. KS Maraton Warszawa 2 3 4

Die Meistermannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. MZKS Pocztowiec Poznań
Schachfiguren

Ignacy Nowak, Mieczysław Stypka, Klaudiusz Urban, Ryszard Kujawski, Leszek Węglarz, Hanna Ereńska-Radzewska.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnis der polnischen Jugendmannschaftsmeisterschaft 1988 auf olimpbase.org (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]