Iain Douglas-Hamilton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iain Douglas-Hamilton (2007)

Iain Douglas-Hamilton (* 16. August 1942) ist ein britischer Umweltschützer und Dokumentarfilmer, der vor allem durch seine Arbeiten und Berichte über Elefanten international bekannt wurde.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Oriel College in Oxford erwarb Douglas-Hamilton sowohl einen Bachelor of Science in der Biologie, sowie einen Dr. phil. in der Zoologie. 2010 empfang er den Indianapolis Prize der Indianapolis Zoological Society für seine Arbeit für den Schutz von Elefanten.[1]

1993 gründete er die Organisation Save the Elephants. Douglas-Hamilton ist einer der Hauptredner der jährlichen Wildlife Conservation Network expo.[2] Seine Berichte, auch über die Verfolgung der Elefanten und deren Jagd wegen des Elfenbeins, trugen wesentlich dazu bei, dass das Washingtoner Artenschutzübereinkommen 1989 den Handel von Elfenbein verbot.[3] Er drehte viele Dokumentarfilme über Elefanten in den verschiedensten Ländern Afrikas. Er benutzte auch neueste Technologien für seine Filme. So setzte er z. B. einem Elefanten eine Kamera auf den Kopf, so dass dieser als Kameramann diente.

Douglas-Hamilton ist verheiratet und hat zwei Töchter, Saba Douglas-Hamilton, die sich ebenfalls für den Umweltschutz einsetzt, sowie eine bekannte Dokumentarfilmerin ist und Mara Mond Douglas-Hamilton, bekannt als „Dudu“, die Filmproduzentin ist.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1998: Africa's Elephant Kingdom
  • 2000: Ele Tele
  • 2000: Universum – Die Zukunft der Elefanten Afrikas
  • 2002: Mutual of Omaha's Wild Kingdom - The Lost Elephants of Timbuktu
  • 2004: The Way We Went Wild
  • 2009–2010: Untamed & Uncut
  • 2010: Great Migrations - Das große Wunder der Tierwanderungen
  • 2011: The Greatest Return
  • 2012: The Ivory Crisis

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bücher schrieb er gemeinsam mit seiner Frau Oria.

  • Among the elephants
  • Battle for the elephants (Wir kämpfen für die Elefanten)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Elephant Expert Iain Douglas-Hamilton Receives 2010 Indianapolis Prize (Memento vom 19. Juli 2011 im Internet Archive)
  2. Wildlife Conservation Network Expo (Memento vom 13. Januar 2012 im Internet Archive)
  3. Elefanten-Dicke Freunde Nationalgeographic.de.