Ian Brzezinski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ian Brzezinski

Ian Joseph Brzezinski (* 23. Dezember 1963) ist ein US-amerikanischer Experte für Außenpolitik und Militärangelegenheiten. Von 2001 bis 2005 war er Stellvertretender Staatssekretär im Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten für Europa- und NATO-Politik während der Präsidentschaft George W. Bushs.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ian Brzezinski beendete 1986 sein Studium am prestigeträchtigen Williams College. Im Anschluss arbeitete er von 1986 bis 1987 als Assistent im Nationalen Sicherheitsrat der US-Regierung. Von 1991 bis 1993 war er Mitglied des Planungsstabes im Verteidigungsministerium und von 1991 bis 1992 Berater des Zentrums für Marineanalyse (Center for Naval Analysis).

Zwischen 1993 und 1994 fungierte Ian Brzezinski als ehrenamtlicher Berater der Regierung der Ukraine und unterstützte den Nationalen Sicherheitsrat, das Außenministerium, das Verteidigungsministerium und das Parlament der Ukraine. 1995 kehrte er in die USA zurück und übernahm den Posten eines Rechtsberaters in Angelegenheiten der Nationalen Sicherheit für Senator William V. Roth. Im Jahre 2000 wurde er Mitglied des Senatsausschusses für Auswärtige Angelegenheiten (Committee on Foreign Relations).[1] Er diente von 2001 bis 2005 als Stellvertretender Staatssekretär im Verteidigungsministerium für europäische und NATO-Politik.

Nach seinem Weggang vom Verteidigungsministerium wurde er Direktor der Beratungsfirma Booz Allen Hamilton, die in Militärfragen Unterstützung anbietet. Nach fünf Jahren verließ er Booz Allen Hamilton und ist nun Direktor der Brzezinski Group, LLC in Alexandria, Virginia, einer Beratungsfirma für internationale Kunden im Finanz-, Energie- und Verteidigungssektor. "Die Brzezinski Group unterstützt sie dabei, geopolitische Entwicklungen zu navigieren (navigate), den Marktzugang und Strategien zur Chancennutzung (opportunity capture strategies) zu entwickeln und auszuführen und die Beziehungen zu Regierungsstellen zu managen."[2]. Außerdem ist er Mitglied der Strategieberatungsgruppe (Strategic Advisors Group) im Nordatlantikrat. 2010 wurde er zum Leitenden Fellow für das internationale Sicherheitsprogramm des Rates ernannt.[3]

Brzezinski veröffentlicht häufig Beiträge zu außenpolitischen Themen in der US-amerikanischen Presse.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für seine öffentlichen Verdienste wurden Ian Brzezinski folgende Auszeichnungen verliehen:

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ian Brzezinski ist der Sohn des Sicherheitsberaters und Geopolitikers Zbigniew Brzeziński und der Künstlerin Emilie Benes Brzezinski, Bruder des US-amerikanischen Rechtsanwalts und Experten für Außenpolitik Mark Brzezinski und der Fernsehjournalistin Mika Brzezinski. Er ist Cousin des Schriftstellers Matthew Brzezinski.

Er ist mit Ginny Flynn-Brzezinski verheiratet. Sie haben einen Sohn, William Zbigniew Brzezinski (geboren 1999).[5]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. State Department Reform
  2. http://www.linkedin.com/pub/ian-brzezinski/59/509/b37
  3. Ian Brzezinski New Atlantic Council Senior Fellow
  4. NATO and America, Obama’s Five Challenges at Lisbon, NATO's missing agenda item in Lisbon
  5. Roth Staff Delivers