Ian Cole

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ian Cole Eishockeyspieler
Ian Cole
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 21. Februar 1989
Geburtsort Ann Arbor, Michigan, USA
Größe 185 cm
Gewicht 99 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #28
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2007, 1. Runde, 18. Position
St. Louis Blues
Spielerkarriere
2005–2007 USA Hockey National Team Development Program
2007–2010 University of Notre Dame
2010–2015 St. Louis Blues
seit 2015 Pittsburgh Penguins

Ian Douglas Cole (* 21. Februar 1989 in Ann Arbor, Michigan) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit März 2015 bei den Pittsburgh Penguins in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ian Cole begann seine Karriere als Eishockeyspieler im USA Hockey National Team Development Program, für das er von 2005 bis 2007 in der Juniorenliga North American Hockey League aktiv war. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 2007 in der ersten Runde als insgesamt 18. Spieler von den St. Louis Blues ausgewählt. Zunächst besuchte er jedoch drei Jahre lang die University of Notre Dame, für deren Eishockeymannschaft er parallel in der Central Collegiate Hockey Association spielte. Mit seiner Mannschaft gewann er 2009 die CCHA-Meisterschaft. Er selbst wurde in das erste All-Star Team der CCHA sowie in das erste All-American Team der West-Konferenz der National Collegiate Athletic Association gewählt.

Gegen Ende der Saison 2009/10 gab Cole für St. Louis' Farmteam Peoria Rivermen sein Debüt im professionellen Eishockey, als er in neun Spielen in der American Hockey League ein Tor und vier Vorlagen erzielte. In der Saison 2010/11 lief der US-Amerikaner auch erstmals für die St. Louis Blues in der National Hockey League auf. In seinem Rookiejahr erzielte er in 26 Spielen ein Tor und drei Vorlagen. Parallel lief er weiterhin für Peoria in der AHL auf. In der folgenden Spielzeit stand er ebenfalls für St. Louis in der NHL und Peoria in der AHL auf dem Eis.

Im März 2015 – Cole hatte sich mittlerweile im NHL-Aufgebot etabliert – gaben ihn die Blues an die Pittsburgh Penguins ab und erhielten im Gegenzug Robert Bortuzzo sowie ein Siebtrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2016. In der folgenden Saison 2015/16 gewann der Verteidiger mit den Penguins den Stanley Cup und wiederholte diesen Erfolg im Jahr darauf.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die USA nahm Cole an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2007 sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2008 und 2009 teil. Bei der U18-WM 2007 gewann er mit seiner Mannschaft die Silbermedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2005/06 US National Team Development Program NAHL 40 2 8 10 75
2006/07 US National Team Development Program NAHL 16 2 7 9 28
2007/08 University of Notre Dame CCHA 43 8 12 20 40
2008/09 University of Notre Dame CCHA 38 6 20 26 58
2009/10 University of Notre Dame CCHA 30 3 19 19 55
2009/10 Peoria Rivermen AHL 9 1 4 5 4
2010/11 Peoria Rivermen AHL 44 5 10 15 63
2010/11 St. Louis Blues NHL 26 1 3 4 35
2011/12 Peoria Rivermen AHL 22 1 3 4 26
2011/12 St. Louis Blues NHL 26 1 5 6 22 2 0 0 0 0
2012/13 Peoria Rivermen AHL 34 3 11 14 43
2012/13 St. Louis Blues NHL 15 0 1 1 10
2013/14 St. Louis Blues NHL 46 3 8 11 31
2014/15 St. Louis Blues NHL 54 4 5 9 44
2014/15 Pittsburgh Penguins NHL 20 1 7 8 7 5 0 2 2 8
2015/16 Pittsburgh Penguins NHL 70 0 12 12 59 24 1 2 3 14
2016/17 Pittsburgh Penguins NHL 81 5 21 26 72 25 0 9 9 22
NAHL gesamt 56 4 15 19 103
NCAA gesamt 111 17 51 68 153
AHL gesamt 109 10 28 38 136
NHL gesamt 338 15 62 77 280 56 1 13 14 44

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2006 USA U17-WHC 2. Platz, Silber 6 0 1 1 4
2007 USA U18-WM 2. Platz, Silber 7 4 1 5 6
2008 USA U20-WM 4. Platz 6 0 0 0 6
2009 USA U20-WM 5. Platz 6 2 2 4 4
Junioren gesamt 25 6 4 10 20

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]