Ian Glasper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ian Glasper ist ein britischer Punkrockmusiker (E-Bass), Musikproduzent und Punk-Historiker, der sich in Sachbüchern mit der Geschichte der britischen Punkkultur der 1980er und 1990er auseinandersetzt.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Glasper wurde als jugendlicher Musikbegeisterter von Antz, Blondie und Squeeze in die Punkmusik hineingezogen. Er spielte E-Bass in den britischen Punkbands Decadence Within und Stamping' Ground. Mit der letzteren Band trat er zu seinen erfolgreichsten Zeiten im Vorprogramm von Iron Maiden beim Castle Donington Monsters Of Rock Festival vor 50.000 Zuhörern auf der Hauptbühne auf. Zum Schreiben kam er zuallererst über ein eigenes Fanzine namens Little Things Please Little Minds Mitte der 1980er. Er übernahm dann eine Kolumne über Hardcore Punk bei der Szene-Zeitschrift Terrorizer, mit der er an mehr als 200 Ausgaben beteiligt war. Zugleich schrieb er jahrelang Rezensionen zu seinem speziellen musikalischen Fachgebiet für die britische Zeitschrift Record Collector. Mit diesen Ausgangsbedingungen hatte er einige Referenzen als Punk-Geschichtsschreiber, als er mit dem Plattenlabel Cherry Red mit seinem Buchprojekt Burning Britain verhandelte. Außerdem startete er 1998 ein eigenes Musiklabel namens Blackfish Records, das in den fünf Jahren seines Bestehens rund 20 CD-Veröffentlichungen, zum Teil Reissues aber auch brandneue Hardcore- und Metalcore-Punk-Alben, umfasste. Um die Bücher zu schreiben, legte er das Label 2003 vorläufig auf Eis.[2]

Der Punkmusiker und Autor ist verheiratet samt zwei Kindern. Seinen Lebensunterhalt verdient er mit einem Brotberuf als regionaler Logistik-Manager eines Transportunternehmens.[2]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview mit Ian Glasper
  2. a b Interview mit Ian Glasper, scannerzine.com