Ibar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ibar
Ибар, Ibër
Die Schlucht des jungen Ibar bei Rožaje

Die Schlucht des jungen Ibar bei Rožaje

Daten
Lage MontenegroMontenegro Montenegro, SerbienSerbien Serbien, KosovoKosovo Kosovo
Flusssystem Donau
Abfluss über Westliche Morava → Morava → Donau → Schwarzes Meer
Quelle westlich von Rožaje im Hajla-Gebirge
42° 47′ 44″ N, 20° 5′ 8″ O
Mündung östlich von Kraljevo in die Westliche MoravaKoordinaten: 43° 43′ 39″ N, 20° 44′ 58″ O
43° 43′ 39″ N, 20° 44′ 58″ O
Länge 276 km
Einzugsgebiet 8059 km²

Abfluss MQ
60 m³/s
Linke Nebenflüsse Raška, Studenica
Rechte Nebenflüsse Sitnica, Jošanica, Ribnica
Durchflossene Stauseen Gazivodesee
Großstädte Mitrovica
Mittelstädte Kraljevo
Kleinstädte Rožaje, Leposavić, Raška

Der Ibar (serbisch-kyrillisch Ибар; albanisch Ibër/Ibri) ist ein Fluss in Montenegro, Kosovo und dem Süden Serbiens mit einer Gesamtlänge von 276 km. Die Quelle befindet sich im Hajla-Gebirge bei Rožaje im Osten Montenegros. Von dort verläuft der Fluss durch eine tiefe Schlucht in östlicher Richtung ins Kosovo. Bei Gazivoda wurde der Ibar aufgestaut; so entstand der Gazivodasee. In Mitrovica nimmt der Ibar die von Süden kommende Sitnica auf. Hier bildet der Fluss die faktische Grenze zwischen dem überwiegend von Serben bewohnten Nordkosovo und dem unter Kontrolle der Regierung in Pristina stehenden Teil des Landes. Die Brücke über den Ibar bildet einen strategischen Brennpunkt in der Region und war mehrmals Schauplatz gewalttätiger Ausschreitungen. Der Ibar fließt fortan in nördlicher Richtung, bis er bei Kraljevo in die Westliche Morava (serbisch Zapadna Morava) mündet.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ibar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien