Ibind

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ibind
Koordinaten: 50° 8′ 4″ N, 10° 38′ 6″ O
Einwohner: 211 (31. Dez. 2012)[1]
Eingemeindung: 1. Januar 1972
Postleitzahl: 97496
Vorwahl: 09534
Ibind (Bayern)

Lage von Ibind in Bayern

Ibind ist ein Gemeindeteil der unterfränkischen Gemeinde Burgpreppach im Landkreis Haßberge.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ibind liegt südwestlich von Burgpreppach.

Nördlich von Ibind verläuft in Nordost-Südwest-Richtung die B 303.

Westwärts ist der Ort mit der B 303, nordostwärts mit der B 303 und Burgpreppach sowie südwärts mit Hohnhausen verbunden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etymologisch betrachtet geht die Ortsbezeichnung Ibind auf Wenden zurück, also eine Ansiedlung mit slawischstämmiger Bevölkerung. Die Silbe Wend änderte sich im Laufe der Zeit durch die zweite Lautverschiebung zu bind.

Die erste bekannte urkundliche Erwähnung von Ibind stammt aus einer Schenkung von Besitztümern durch die Edlen von Rauheneck am 12. Juni 1231 an den Würzburger Bischof Hermann I. von Lobdeburg.

Am 1. Januar 1972 wurde Ibind im Rahmen der Gemeindegebietsreform Gemeindeteil von Burgpreppach.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landkreis Haßberge – Ortsteile ab 150 Einwohnern. (PDF) S. 8, abgerufen am 2. April 2022.