Ibrahim Elmadfa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ibrahim Elmadfa (* 21. September 1943 in Jaffa) ist ein österreichischer Ernährungswissenschaftler.

Wissenschaftlicher Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elmadfa studierte bis 1966 Ernährungstechnologie in Kairo und von 1966 bis 1968 Ernährungswissenschaften in Gießen. Hier promovierte 1970 und habilitierte sich 1975 als erster Professor bundesweit im Fach Ernährungsphysiologie. Er nahm 1980 eine Professur für Humanernährung in Gießen an und wechselte 1990 an den neugeschaffenen Lehrstuhl für Ernährungswissenschaften der Universität Wien, den er bis 2011 innehatte.[1][2]

Forschungstätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Forschung widmete sich der Wirkungsweise und dem Bedarf verschiedener Nährstoffe bei gesunden und kranken Menschen. Zudem untersuchte er den Ernährungsstatus und das Ernährungsverhalten verschiedener Bevölkerungsgruppen. Einen weiteren Schwerpunkt seiner Arbeit stellte die Erfassung der Aufnahme von Lebensmittelzusatzstoffen in der Bevölkerung und deren Ausmaß dar.[1][2]

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung und Vorsitzender der Österreichischen Codexkommission im Bereich "Neuartige Lebensmittel". 2001–2017 war Ibrahim Elmadfa im Präsidium der Deutschen Gesellschaft für Ernährung vertreten. Hier war er maßgeblich an der Koordination und Erstellung der D-A-CH-Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr beteiligt. Auch mehrere österreichische und europäische Ernährungs- und Gesundheitsberichte gehen auf seine Koordination und Mitarbeit zurück.[2]

Elmadfa war Mitglied zahlreicher internationaler Fachkommissionen, u. a. der UNICEF, der FAO, der UNDP und der WHO.[2][3][4]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elmadfa veröffentlichte über 400 wissenschaftliche Publikationen, zudem Lehrbücher, Fachbücher sowie Nährwerttabellen. Von 2000 bis 2011 war er Chefredakteur der Annals of Nutrition and Metabolism und des Forum of Nutrition.[5]

Ehrungen und Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Redaktion: Prof. Dr. Ibrahim Elmadfa zum 60. Geburtstag. 17. November 2003, abgerufen am 24. September 2019 (deutsch).
  2. a b c d emer. o. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ibrahim Elmadfa im Gespräch. Abgerufen am 24. September 2019.
  3. Professor (Emeritus) Ibrahim Elmadfa. 29. Mai 2013, abgerufen am 24. September 2019.
  4. Dr. Ibrahim Elmadfa · International Union of Nutritional Sciences. Abgerufen am 24. September 2019 (amerikanisches Englisch).
  5. Professor (Emeritus) Ibrahim Elmadfa. 29. Mai 2013, abgerufen am 24. September 2019.
  6. Aktuelle Preise und Auszeichnungen. Abgerufen am 24. September 2019.
  7. DGE-Ehrenmitgliedschaften für Prof. Dr. Günther Wolfram, Prof. Dr. Helmut Erbersdobler und Prof. Dr. Ibrahim Elmadfa. Abgerufen am 24. September 2019.