Icefields Parkway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte des Icefields Parkway

Der Icefields Parkway (französisch Promenade des Glaciers) ist ein 230 Kilometer langes Teilstück des Highway 93. Der Parkway gilt als eine der schönsten Fernstraßen der Welt und führt durch die Berglandschaft der kanadischen Rocky Mountains zwischen Lake Louise und Jasper. Eine der Hauptsehenswürdigkeiten entlang der Route, die komplett durch Teile der Nationalparks Banff und Jasper führt, ist das Columbia-Eisfeld.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgehend von Lake Louise führt der Icefields Parkway nordwärts an zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbei.

Crowfoot-Gletscher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Crowfoot-Gletscher

Der Crowfoot-Gletscher ist einer der zahlreichen Gletscher entlang des Icefields Parkway. Der Gletscher erhielt seinen Namen von der First Nation, da er die Form eines Krähenfuss hat.

Bow Pass[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bow Pass hat eine Höhe von 2088 Meter. Hier erreicht der Parkway einen seiner höchsten Punkte auf dem Weg durch die beiden Nationalparks.

Peyto Lake[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Peyto Lake

Der Peyto Lake liegt unmittelbar am Parkway und fällt durch seine ungewöhnliche Farbe auf. Besser als von der Straße ist der Ausblick jedoch nach einem kurzen Fußmarsch zum oberhalb des Sees gelegenen Aussichtspunkt.

Mistaya Canyon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mistaya Canyon zwingt sich der Mistaya River durch eine enge und tiefe Schlucht.

Saskatchewan River Crossing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese kleine Ansiedlung ist die einzige Möglichkeit zwischen den beiden Endpunkten des Parkways Lebensmittel und Benzin zu erwerben. Die Ansiedlung entstand in der Zeit des Pelzhandels da hier eine Furt über den North Sasketchewan River ist. Heute beginnt an dieser Ansiedlung auch der Highway 11.

Bridal Veil Falls[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Cirrus Mountain stürzt im Bridal Veil Falls ein vom Huntington Glacier gespeister Bach in vier Stufen über insgesamt 370 Meter Höhe hinab.

Sunwapta Pass[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sunwapta Pass liegt etwa 108 Kilometer südlich von Jasper. Hier überwindet der Icefields Parkway eine Höhe von 2.030 Meter. Obwohl der Name des Passes etwas anderes vermuten lässt, liegt dieser jedoch nicht am 3.317 Meter hohen Sunwapta Peak, sondern am 3.490 Meter hohen Mount Athabasca. Weiterhin markiert der Pass den Übergang vom Banff-Nationalpark in den Jasper-Nationalpark.

Columbia-Eisfeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Columbia-Eisfeld

Das Columbia-Eisfeld gibt dem Parkway seinen Namen. Es ist allerdings vom Highway aus nicht direkt zu sehen. Das 325 km² große Eisfeld speist mehrere Gletscher. Einer dieser Gletscher, der Athabasca-Gletscher, ist hier besonders gut zu sehen und kann auch betreten werden.

Sunwapta Falls[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Sunwapta Falls

Der Icefields Parkway wird ab dem Columbia-Eisfeld bis nach Jasper von Wasser begleitet. Auf dieser Strecke müssen die Flüsse, zuerst der Sunwapta River und anschließend der Athabasca River, zwei große Wasserfälle überwinden. Die Sunwapta Falls sind die südlicheren der beiden Fälle. Hier stürzt der Sunwapta River in zwei Stufen 23 Meter hinab.

Athabasca Falls[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Athabasca Falls

Der Athabasca Fall ist der nördlicher der beiden großen Wasserfälle am Parkway. Hier zwängt sich der breite Athabasca-River durch eine enge Schlucht um dabei etwa 23 Meter Höhe zu überwinden. Ebenso wie der Sunwapta Fall liegt er unmittelbar am Highway und kann auf ausgebauten Wanderwegen besichtigt werden.

Horseshoe Lake[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Horseshoe Lake (Alberta)

Vom Icefields Parkway aus führt eine kurze Wanderung auf die Landzunge dieses kleinen Sees.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Icefields Parkway – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Icefields Parkway – Reiseführer