Ichаn Qаlʼа

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ichаn Qаlʼа (int. auch Itchan-Kala; usbekisch auch Ichon Qаlʼа) ist die ummauerte Altstadt der usbekischen Oasenstadt Xiva. Im Jahr 1990 wurde Ichаn Qаlʼа beim UNESCO-Welterbe aufgenommen.

Die Altstadt enthält mehr als 50 historische Monumente und 250 Häuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Vereinzelte Bauten sind noch wesentlich älter, so die Moschee Djuma, die im 10. Jahrhundert errichtet wurde und von 1788 bis 1789 neu errichtet wurde. Spektakulär sind die mit Zinnenornamenten verzierten Ziegelmauern und die vier Eingangstore, wo sich jeweils eines an jeder Seite der rechteckigen Festung befindet.

Es wird angenommen, dass das Fundament aus dem 10. Jahrhundert stammt. Die zehn Meter hohe Festungsmauer stammt hingegen aus dem 17. Jahrhundert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ichаn Qаlʼа – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

41.37777777777860.358333333333100Koordinaten: 41° 22′ 40″ N, 60° 21′ 30″ O