Ich – Einfach unverbesserlich 3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher Titel Ich – Einfach unverbesserlich 3
Originaltitel Despicable Me 3
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2017
Länge 90 Minuten
Altersfreigabe
Stab
Regie Pierre Coffin,
Kyle Balda
Drehbuch Cinco Paul
Ken Daurio
Produktion Chris Meledandri,
Janet Healy
Musik Heitor Pereira,
Pharrell Williams
Schnitt Claire Dodgson
Synchronisation
Chronologie
← Ich – Einfach unverbesserlich 2

Ich – Einfach unverbesserlich 3 (Originaltitel: Despicable Me 3) ist eine US-amerikanische computeranimierte Filmkomödie aus dem Jahr 2017, die von Chris Meledandri produziert wurde. Der Film ist die Fortsetzung von Ich – Einfach unverbesserlich (2010) und Ich – Einfach unverbesserlich 2 (2013). Er wurde von Illumination Entertainment für Universal Pictures produziert. Die Regie übernahmen, wie auch beim Spin-off Minions, Pierre Coffin und Kyle Balda.

Der Film spielte bis dato weltweit über eine Milliarde US-Dollar ein. Auf der Liste der erfolgreichsten Animationsfilme liegt er auf Platz sechs; auf der Liste der erfolgreichsten Filme auf Platz 43 (Stand: 31. Januar 2023[3]). In Deutschland sahen bisher ca. 4 Millionen Kinobesucher den Film (Stand: September 2017).[4]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gru und Lucy versuchen Balthazar Bratt – einen ehemaligen, geistig in den 1980ern hängengebliebenen Kinderstar einer damals erfolgreichen Fernsehsendung – aufzuhalten, einen riesigen rosafarbenen Diamanten zu stehlen. Bratt hasst die Welt und vor allem Hollywood dafür, dass seine Serie Bösewicht Bratt abgesetzt wurde. Daraufhin hat er sich einen finsteren Plan ausgedacht, der ihm am Ende die Weltherrschaft sichern soll, damit er nie wieder von anderen ausgelacht wird. Gru und Lucy wird jedoch, nachdem sie den Diebstahl zwar verhindern, Bratt aber nicht festnehmen haben können, von der neuen Leiterin der AVL (Anti-Verbrecher-Liga) Valerie Da Vinci gekündigt. Da Gru nicht mehr Superschurke sein möchte, verlassen seine Helfer, die Minions, ihn, um nach neuen Jobs zu suchen. Im Laufe des Filmes landen sie aber durch eine Reihe von Missgeschicken im Gefängnis.

Gru findet sich mit seinem Zwillingsbruder Dru, dessen Existenz seine Mutter verheimlichen wollte, zusammen. Im Gegensatz zu Gru in früheren Zeiten und ihren Vorfahren ist Dru ein miserabler Schurke, dem es aber nicht an Geld mangelt. Nach einem Kennenlerntag kann Gru sein Angebot, mit ihm zusammen einen letzten Coup zu landen, trotz seines Lebenswandels und seiner Fähigkeiten jedoch nicht ausschlagen. Währenddessen gelingt es Bratt, den Diamanten zu stehlen. Lucy hat zudem Probleme mit ihrer Rolle als Mutter.

Gru und Dru beschließen, Bratt den Diamanten wieder zu entwenden. Gru verheimlicht seinem Bruder jedoch, dass er den Diamanten benutzen will, um seinen und Lucys Job bei der AVL zurückzubekommen. Sie schaffen es, in Bratts Versteck einzudringen, und mit Hilfe von Lucy flüchten sie mit dem Diamanten zurück in Drus Anwesen. Nachdem Dru erfährt, dass er von seinem Bruder angelogen und betrogen wurde, trennen sich beide im Streit.

Währenddessen entführt Bratt als Lucy verkleidet die Kinder und nimmt den Diamanten wieder an sich. Als Gru von der Entführung der Kinder erfährt, beschließen er und Dru, nochmal zusammenzuarbeiten. Bratt versucht, Hollywood mit seinem von dem Diamanten angetriebenen Roboter zu zerstören und mit Hilfe seines aufblasbaren Kaugummis in den Weltraum zu befördern. Lucy gelingt es, die Mädchen zu retten, während Dru den Roboter deaktivieren kann. Als Bratt aus seinem Roboter auftaucht, wird er von Gru zu einem „Tanzduell“ herausgefordert. Gru kann schließlich Bratts Keytar entwenden und ihn damit besiegen. Die Minions, die inzwischen aus dem Gefängnis ausgebrochen sind, finden sich wieder mit Gru zusammen. Auch verträgt sich dieser wieder mit seinem Bruder. Zudem werden Gru und Lucy wieder bei der AVL angestellt.

Die wiedervereinte Familie kehrt in Grus Haus zurück. Dru wohnt nun bei Gru und geht, um die Familientradition aufrechtzuerhalten, zusammen mit den Minions eines Nachts wieder auf schurkische Mission.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation des Films übernahm wie auch bei den vorangegangenen Teilen die Berliner Synchron. Dialogbuch und Dialogregie stammen von Frank Schaff.

Rolle Originalsprecher Deutsche Synchronisation
Gru / Dru Steve Carell Oliver Rohrbeck
Lucy Wilde Kristen Wiig Martina Hill
Margo Miranda Cosgrove Marie Christin Morgenstern
Edith Dana Gaier Zalina Sanchez
Agnes Nev Scharell Hannah Kunze
Silas Ramspopo Steve Coogan Thomas Danneberg
Balthazar Bratt Trey Parker Joko Winterscheidt
Clive Andy Nyman Julien Bam
Grus Mutter Julie Andrews Kerstin Sanders-Dornseif
Fritz der Butler Steve Coogan Marco Rima

Soundtrack[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Titel des Soundtracks wurden wie bereits bei den beiden ersten Teilen von Heitor Pereira und Pharrell Williams komponiert. Zudem sind einige bekannte Songs weiterer Künstler enthalten.

# Interpret Titel Länge
1 Pharrell Williams Yellow Light 3:37
2 Pharrell Williams und Trey Parker Hug Me 2:20
3 Michael Jackson Bad 4:07
4 a-ha Take On Me 3:46
5 The Minions Papa Mama Loca Pipa 1:29
6 Pharrell Williams There’s Something Special 3:44
7 The Minions Tiki Tiki Babeloo 1:13
8 Pharrell Williams Freedom 2:43
9 Pharrell Williams Doowit 4:02
10 Nena 99 Luftballons 3:52
11 Madonna Into the Groove 4:44
12 Pharrell Williams Chuck Berry 3:15
13 Pharrell Williams Fun, Fun, Fun 3:25
14 Pharrell Williams Despicable Me 4:15
15 Heitor Pereira Despicable Me 3 Score Suite 4:05
15 The Minions Malatikalano Polatina 0:37

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steve Burke, CEO von NBCUniversal, bestätigte im September 2013, dass ein dritter Film der Despicable-Me-Serie in Entwicklung ist.[5] Cinco Paul und Ken Daurio, die Drehbuchautoren der ersten beiden Filme, werden für den dritten Teil wieder mit dabei sein.[6] Am 13. April 2016 wurde Trey Parker, Miterfinder von South Park, für die Rolle des Superschurken Balthazar Bratt bekanntgegeben.[7]

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ich – Einfach unverbesserlich 3 feierte am 14. Juni 2017 beim Festival d’Animation Annecy Weltpremiere. Der Film kam in den Vereinigten Staaten am 30. Juni 2017 in die Kinos,[8] im deutschsprachigen Raum am 6. Juli 2017.[9]

Ein erster Trailer erschien am 14. Dezember 2016,[10] ein zweiter am 14. März 2017 und ein weiterer dritter am 24. Mai 2017. Der Film spielte bei einem Produktionsbudget von 80 Millionen Dollar über eine Milliarde Dollar weltweit ein. Allein in den USA und Kanada nahm er 264 Millionen Dollar ein.[11]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Ich – Einfach unverbesserlich 3. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für Ich – Einfach unverbesserlich 3. Jugendmedien­kommission.
  3. Top Lifetime Grosses. In: Box Office Mojo. Abgerufen am 31. Januar 2023 (englisch).
  4. Jens Schroeder: 4 Mio. Besucher in Deutschland: „Ich – Einfach unverbesserlich 3“ nun stärkster Film seit anderthalb Jahren – Meedia, 14. August 2017, abgerufen am 10. September 2017
  5. Comcast's CEO Presents at Bank of America Merrill Lynch 2013 Media, Communications & Entertainment Conference (Transcript). In: Seeking Alpha, 11. September 2013. „One of the real gems inside our company is Illumination the animation studio led by Chris Meledandri and Despicable Me 2, which came out this summer is the most profitable film in the 100 year history of the Universal and there will obviously be another reopening a film called Minions, which are the minions from Despicable Me next Christmas and then there will be Despicable Me 3.“ Vorlage:Cite news/temporär
  6. ‘Despicable Me’ Screenwriter Discusses Local Honor, Theme Park Attraction. (Nicht mehr online verfügbar.) Conejo Valley Happening, archiviert vom Original am 24. Juli 2015; abgerufen am 24. Juli 2015: „We just started writing Despicable Me 3,...“  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/conejovalley.happeningmag.comVorlage:Cite web/temporär
  7. Darren Franich: Trey Parker Will Voice The Villain In Despicable Me 3. In: Entertainment Weekly. 13. April 2016, abgerufen am 14. April 2016.Vorlage:Cite web/temporär
  8. Despicable Me 3 and Dr. Seuss' How the Grinch Stole Christmas Set for 2017, ComingSoon.net. 15. Januar 2014. Abgerufen am 16. Januar 2014. Vorlage:Cite news/temporär
  9. Release Info. In: Internet Movie Database, abgerufen am 16. Dezember 2016 (englisch).
  10. Silas Lesnick: Gru is Back in the Despicable Me 3 Trailer! In: ComingSoon.net. 14. Dezember 2016, abgerufen am 14. Dezember 2016.Vorlage:Cite web/temporär
  11. Despicable Me 3. Abgerufen am 1. Dezember 2021.