Ich elender Mensch, wer wird mich erlösen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bachkantate
Bachhand.jpg
Ich elender Mensch, wer wird mich erlösen
BWV: 48
Anlass: 19. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungsjahr: 1723
Entstehungsort: Leipzig
Gattung: Kantate
Solo: A T
Chor: SATB
Instr: Tr 2Ob 2Vn Va Bc
Text
unbekannt
Liste der Bachkantaten

Ich elender Mensch, wer wird mich erlösen (BWV 48) ist eine Kirchenkantate von Johann Sebastian Bach. Er komponierte sie 1723 in Leipzig für den 19. Sonntag nach Trinitatis.

Geschichte und Worte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bach schrieb die Kantate in seinem ersten Jahr in Leipzig 1723 für den 19. Sonntag nach Trinitatis und führte sie am 3. Oktober erstmals auf.

Die vorgeschriebenen Lesungen sind Eph 4,22–28 LUT und Mt 9,1–8 LUT, die Heilung eines Gichtbrüchigen. Der Eingangschor vertont Röm 7,24 LUT, das Bedürfnis des Sünders nach Erlösung. Der Text eines unbekannten Dichters knüpft an das Evangelium an und verfolgt den Gedanken, dass die Seele Heilung mehr benötigt als der Körper. Dies verstärkt ein Choral als dritter Satz, die 4. Strophe von Ach Gott und Herr[1] (1604) von Martin Rutilius. Nach Betrachtungen, die auf Ps 88,11 LUT und 2 Kor 12,9 LUT beruhen, schließt die Kantate zuversichtlich mit Herr Jesu Christ, einiger Trost, der 12. Strophe von Herr Jesu Christ, ich schrei zu dir (Freiberg 1620).

Besetzung und Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kantate ist gesetzt für Alt und Tenor, vierstimmigen Chor, Trompete, zwei Oboen, zwei Violinen, Viola und Basso continuo.

  1. Coro: Ich elender Mensch, wer wird mich erlösen
  2. Recitativo (Alt, Streicher): O Schmerz, o Elend, so mich trifft
  3. Choral: Solls ja so sein
  4. Aria (Alt): Ach, lege das Sodom der sündlichen Glieder
  5. Recitativo (Tenor): Hier aber tut des Heilands Hand
  6. Aria (Tenor, Streicher, Oboe): Vergibt mir Jesus meine Sünden
  7. Choral: Herr Jesu Christ, einiger Trost

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine instrumentale Choralmelodie wird im Eingangschor zitiert. Sie kann auf Bartholomäus Ringwaldts Worte Herr Jesus Christ, du höchstes Gut bezogen werden, aber auch auf den Schlusschoral, der auf die gleiche Melodie gesungen wurde, dann würde dessen erste Strophe zitiert. Dieser cantus firmus wird von der Trompete im Kanon mit den Oboen gespielt. Die Streicher führen Themen ein, die als Gegenstimmen zu den klagenden Singstimmen fungieren.

Ein von Haltetönen der Streicher begleitetes Rezitativ führt zu einem Choral, der die Thematik des ersten Abschnitts in ausdrucksstarker Harmonisierung beschließt.

In großem Kontrast bringen in der folgenden Arie Singstimme und Oboe als gleichwertige Partner die kindliche Bitte zum Ausdruck, die Seele zu verschonen. Ein reicher Streichersatz mit Oboe begleitet in der letzten Arie den Tenor, ein tänzerischer Rhythmus ist durch Hemiolen belebt.

Einspielungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LP/CD

DVD

  • Ich elender Mensch, wer wird mich erlösen. Rudolf Lutz, Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung, Ruth Sandhoff, Johannes Kaleschke. Gallus Media, St. Gallen 2007

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ach Gott und Herr bei Bach Cantatas (englisch) ############# Ach Gott und Herr