Ich gab Dir mein Herz, Geliebter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelIch gab Dir mein Herz, Geliebter
OriginaltitelHum Dil De Chuke Sanam
ProduktionslandIndien
OriginalspracheHindi, Englisch, Ungarisch
Erscheinungsjahr1999
Länge188 Minuten
Stab
RegieSanjay Leela Bhansali
DrehbuchSanjay Leela Bhansali
Amrik Gill (Dialoge)
Pratap Karvat (Story)
Phillips
ProduktionSanjay Leela Bhansali
Ibrahim Desai
Jhamu Sughand
André Szots
MusikAnjan Biswas
Ismail Darbar
KameraAnil Mehta
SchnittBela Segal
Besetzung
Synchronisation

Ich gab Dir mein Herz, Geliebter (Hindi: हम दिल दे चुके सनम, wörtlich: Ich habe mein Herz verschenkt; Alternativtitel: Straight From the Heart) ist ein Bollywood-Film, der in Indien 1999 erschienen ist. In Deutschland wurde er zum ersten Mal bei der Berlinale 2000 unter dem Titel Straight From the Heart vorgeführt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der junge italienische Musiker Sameer, dessen Mutter Inderin ist, fährt nach Indien, um beim berühmten Musiklehrer Pundit Darbar klassischen Gesangsunterricht zu nehmen. Darbar nimmt ihn in seinem in der Wüste gelegenen Palast auf und ist mit dem talentierten Lehrling sehr zufrieden. Als Bezahlung verlangt der Lehrer nicht viel – Sameer muss jederzeit bereit sein, einen einzigen Wunsch von Darbar zu erfüllen.

Probleme treten auf, als Sameer sich in die schöne Nandini – die Tochter von Darbar – verliebt. Nandinis Vater wünscht keinen Ausländer in seiner traditionsbewussten Familie, außerdem ist er von Sameers Verhalten sehr enttäuscht, in seinem strengen Haus wird kein heimlicher Flirt toleriert. Nun muss Sameer den Unterricht bezahlen – Darbar bittet ihn das Haus zu verlassen und keinen Kontakt mehr mit Nandini aufzunehmen. Seine Tochter verheiratet er schnell mit dem Anwalt Vanraj, der aus einem guten Haus kommt. Sameer weiß nichts davon und schickt Nandini einen Brief nach dem anderen in ihr Elternhaus, doch sie werden ihr zu spät übergeben – Sameer ist bereits nach Italien zurückgekehrt. Als Vanraj die Briefe entdeckt, beschließt er, Nandini zu Sameer zu bringen, weil er sie sehr liebt und sie nicht unglücklich sehen will. So kommen sie zusammen nach Italien, wo ihnen eine lange Suche nach Sameer bevorsteht.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Awards of the International Indian Film Academy 2000

Sieben Nominierungen bei Filmfare Awards 2000, gewonnen sind:

National Film Awards 2000, India

Screen Weekly Awards 2000

Zee Cine Awards 2000

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alle Szenen, die in Italien gespielt werden sollten, wurden in Budapest (Ungarn) gedreht, man sieht einen ungarischen Volkstanz, und alle Einheimischen sprechen Ungarisch.
  • Nach Khamoshi: The Musical suchte Sanjay Leela Bhansali nach einem neuen Filmkonzept. Ein Gujarat-Fan namens Pratap Karvat fing an, ihn am Telefon zu belästigen, und behauptete, eine interessante Geschichte für ihn zu haben. Bhansali wies ihn zurück, bis Pratap ihn zwang, sich die Geschichte anzuhören. Sie gefiel Bhansali so gut, dass er Pratap am nächsten Tag traf.
  • Sameers merkwürdige Gewohnheit mit dem Himmel als seinen gestorbenen Vater zu reden, kommt von Bhansalis Kindheit, als er dasselbe tat.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]