Iddin-Dagān

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Iddin-Dagān war ein König der Isin-Larsa-Zeit aus der ersten Dynastie von Isin und Sohn von Šū-ilišu. Historische Auskünfte über ihn sind lediglich aus Jahresnamen zu entnehmen. Diese dokumentieren ausschließlich kultische Tätigkeiten. Daher scheint Iddin-Dagān in einer insgesamt friedlichen und stabilen Zeit gelebt zu haben.

Bekannt ist er zudem für literarische Werke, die in seiner Regierungszeit geschaffen wurden. Hierzu gehört insbesondere die Ninsun-Hymne, die das akitu-Fest ausführlich beschreibt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edzard, Die 'zweite Zwischenzeit' Babyloniens, Wiesbaden 1957, 74-76.
Vorgänger Amt Nachfolger
Šū-ilišu König von Isin
1974–1954 v. Chr.
Išme-Dagān