Idrosee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Idrosee
Lago d'Idro
Blick auf den See
Blick auf den See
Geographische Lage Provinz Brescia (Lombardei)
Zuflüsse Chiese, Caffaro
Abfluss ChieseOglioPo
Inseln keine
Städte am Ufer Idro
Daten
Koordinaten 45° 46′ 26″ N, 10° 30′ 32″ OKoordinaten: 45° 46′ 26″ N, 10° 30′ 32″ O
Idrosee (Lombardei)
Idrosee
Höhe über Meeresspiegel 368 m s.l.m.
Fläche 11 km²f5
Länge 10 kmf6
Breite 1,9 kmf7
Volumen 0,6 km³f8
Maximale Tiefe 122 mf10

Der Idrosee (italienisch Lago d'Idro oder Erídio; lateinisch lacus eridus) ist ein oberitalienischer Alpensee. Das Tal gehört zu den Tälern der Judikarien (ital. Valli Giudicarie). Der Idrosee liegt in der norditalienischen Provinz Brescia zwischen Gardasee, Ledrosee und dem Iseosee.

Der 11 km² große, 10 km lange und (vor der Rocca d'Anfo) 122 m tiefe See liegt bei 368 m s.l.m.. Der natürliche Stausee, ein eiszeitliches Produkt, wird von den Flüssen Chiese und Caffaro gespeist. Der Chiese verlässt den See bei Pieve Vecchia. Bei höchstem Wasserstand beträgt die Wassermenge des Sees fast 600 Mio. m³.

Der See wird u.a. zum Fischfang, der schon seit Urzeiten hier betrieben wird, sowie als Bewässerungsreserve der Gebiete Brescia und Mantua genutzt. Der Bergsee ist fast ebenso warm wie der Gardasee, und der Gardasee bringt es im Sommer immerhin auf 20 °C. An seinem Ufer liegt die Großgemeinde Idro.

Im Jahr 1961 wurde am Idrosee ein erster Campingplatz eröffnet. Er steht heute unter der Verwaltung des deutschen Unternehmens AZUR Freizeit GmbH.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]