Ieng Thirith

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ieng Thirith (2011)

Ieng Thirith (* 1932 in der Provinz Battambang, Kambodscha, als Khieu Thirith; † 22. August 2015 in Pailin, Kambodscha[1]) war Sozialministerin des Demokratischen Kampuchea der Roten Khmer. Von 1951 bis zu dessen Tod 2013 war sie mit Ieng Sary verheiratet, der zur Regierungszeit der Roten Khmer Außenminister war.

Leben[Bearbeiten]

Sie studierte Englische Literatur an der Universität von Paris. Ihre Schwester Khieu Ponnary (1920–2003) war bis 1985 die Ehefrau von Pol Pot. Am 12. November 2007 wurde sie zusammen mit ihrem Mann festgenommen. Zu Lebzeiten lief ein Prozess gegen sie vor dem Rote-Khmer-Tribunal. Am 13. September 2012 setzte das Gericht Thirith auf freien Fuß. Als Grund gab es Verhandlungsunfähigkeit wegen Demenz an. Die Angeklagte sei in „absehbarer Zukunft“ nicht mehr in der Lage, dem Prozess zu folgen. Die Anklagepunkte wurden aber nicht fallengelassen.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ieng Thirith – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Khmer Rouge 'first lady' Ieng Thirith dies: Cambodia tribunal
  2. Rote-Khmer-Prozess: Ehemalige „First Lady“ geht frei