Igbo-Ukwu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Igbo-Ukwu
Igbo-Ukwu (Nigeria)
Igbo-Ukwu
Igbo-Ukwu
Koordinaten 6° 1′ N, 7° 1′ OKoordinaten: 6° 1′ N, 7° 1′ O
Basisdaten
Staat Nigeria

Bundesstaat

Anambra
Höhe 360 m
Einwohner 79.317 (2007)
Bronze-Skulptur aus Igbo-Ukwu, 9. Jahrhundert

Igbo-Ukwu ist eine Stadt im Bundesstaat Anambra im Süden von Nigeria, die aus sieben kleineren Dörfern besteht. Bei der Berechnung im Jahre 2007 hatte Igbo-Ukwu etwa 80.000 Einwohner. Der Name stammt aus der Igbo-Sprache und bedeutet "Groß-Igbo".

Archäologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Igbo-Ukwu ist ein archäologischer Fundplatz[1] mit Funden aus dem 9. Jahrhundert[2]. Beim bisher spektakulärsten Fund handelt sich um ein Grab einer offenbar hohen Persönlichkeit, wie die reichen Beigaben vermuten lassen. Bis heute ist noch nichts über die Herkunft der Person bekannt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ekpo Eyo: Two Thousand Years Nigerian Art, Phtographs André and Ursula Held, Seiten 72 - 94, Federal Department of Antiquities, Lagos, Nigeria 1977
  • Shaw, Thurstan, 1977. Unearthing Igbo-Ukwu: Archaeological Discoveries in Eastern Nigeria. Oxford University Press.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Webseite der University of Iowa, Museum of Art: Igbo Ukwu, Art & Life in Africa, englisch, aufgerufen am 6. März 2016.
  2. Webseite des Metropolitan Museum of Art, New York: Igbo-Ukwu (ca. Ninth Century) A.D., Heilbrunn Timeline of Art History, englisch, aufgerufen am 6. März 2016.