Ignác Udvardy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ignác Ödön Udvardy (* 8. August 1877 in Egersee; † 1. April 1961 ebenda) war ein ungarischer Maler, der dem Postimpressionismus und der Moderne nahestand.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Abitur 1894 studierte er von 1896 bis 1900 an der Ungarischen Akademie der Bildenden Künste in Budapest unter Bertalan Székely, von dem er sehr geschätzt wurde, Pál Szinyei Merse, Róbert Nádler und Ede Balla.

Werke in Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monografisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lexikalisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]