Igor Demo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Igor Demo
Personalia
Geburtstag 18. September 1975
Geburtsort NitraTschechoslowakei
Größe 185 cm
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1990–1994 FC Nitra 41 0(4)
1994–1997 Slovan Bratislava 77 (12)
1997–2000 PSV Eindhoven 27 0(0)
2000–2005 Borussia Mönchengladbach 142 (28)
2005–2006 Grazer AK 14 0(0)
2006 FC Nitra
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1997–2005 Slowakei 24 0(4)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Igor Demo (* 18. September 1975 in Nitra) ist ein ehemaliger slowakischer Fußballspieler.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mittelfeldspieler spielte in der Slowakei für den FC Nitra und Slovan Bratislava, ehe er 1998 zur PSV Eindhoven wechselte. Im Jahr 1999 ging er dann zu Borussia Mönchengladbach, wo er sechs Jahre spielte. Die Borussia-Fans riefen bei der Nennung seines Namens während der Verkündung der Mannschaftsaufstellung „Igor Demo Fußballgott“.[1] 2005 verpflichtete ihn der Grazer AK. Demo konnte beim GAK allerdings aufgrund von Verletzungen nicht richtig Fuß fassen und am 5. Januar 2006 wurde die Zusammenarbeit in beiderseitigem Einvernehmen beendet. Nachdem Demo seinen Kontrakt mit dem Grazer AK gelöst hatte, spielte er bis zum Ende der Spielzeit 2005/2006 noch einmal für seinen Stammverein FC Nitra in der slowakischen ersten Liga und beendete dann seine Spielerkarriere.[2]

Demo bestritt 24 Spiele für die slowakische Nationalmannschaft.

Karriere als Sportfunktionär[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Igor Demo ist seit Beginn der Rückrunde 2007/2008 als einer der sportlichen Leiter (“športový manažér”) beim FC Nitra tätig.[3][4]

Seit Juni 2016 unterstützt er bei Borussia Mönchengladbach den Neuzugang László Bénes als Betreuer und Dolmetscher.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Satzgewinn – mit Igor Demo. Aachener Zeitung vom 22. Mai 2003
  2. http://www.weltfussball.de/spieler_profil/igor-demo/
  3. Archivlink (Memento des Originals vom 28. Januar 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/aktualne.centrum.sk (auf Slowakisch)
  4. Archivlink (Memento des Originals vom 23. Juli 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fcnitra.sk (auf Slowakisch)