Igor Wandtke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Igor Wandtke (* 3. November 1990 in Lübeck) ist ein deutscher Judoka, der in der Gewichtsklasse bis 73 kg antritt.

Wandtke gewann 2012, 2014, 2017 und 2018 den Deutschen Meistertitel. 2012 gewann er außerdem die Bronzemedaille bei den U23-Europameisterschaften. 2013 siegte Wandtke beim Europacup in London und beim Grand Prix in Quingdao, bei den Weltmeisterschaften 2013 erhielt er mit der Mannschaft die Bronzemedaille. 2015 siegte er beim Weltcup in Cluj und belegte beim Grand Slam in Abu Dhabi den zweiten Platz. Wandtke trat bei den Olympischen Spielen 2016 an und unterlag im Achtelfinale gegen Sagi Muki aus Israel. Bei den Weltmeisterschaften 2017 verlor er bereits in der ersten Runde. 2018 belegte er beim Grand Slam in Paris und in Düsseldorf jeweils den fünften Platz. Mit der Mannschaft des Deutschen Judo-Bundes (DJB) wurde Igor Wandtke am 18. Juli 2018 Mannschafts-Europameister im russischen Jekaterinburg. Beim Grand Prix in Tashkent am 10. November 2018 wurde Wandtke Zweiter. Ein halbes Jahr später belegte er beim Grand Prix in Hohot (China) den dritten Platz.

Wandtke startet für das Judo-Team Hannover und in der 1. Deutschen Judo Bundesliga für den KSV Esslingen.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutscher Meister 2012, 2014, 2017, 2018
  • Sieg beim European Cup 2013, 2017
  • Sieg bei den European Open 2015
  • Sieg beim Grand Prix Qingdao 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]