Igreja do Colégio (Funchal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jesuitenkirche Igreja do Colégio

Die Igreja do Colégio am Praça do Município in Funchal auf der Insel Madeira beheimatet eine Jesuitenschule und eine Jesuitenkirche.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1569 bekamen drei Jesuitenpriester von ihrem Orden den Auftrag, auf Madeira eine Jesuitenschule aufzubauen. 1599 begannen sie mit dem Bau der Schule. 1624 wurde der Grundstein für den Bau der Kirche gelegt, und 1647 wurde sie fertiggestellt. Bis in das 19. Jahrhundert war dieses der größte Gebäudekomplex in ganz Funchal. Heute gehört die Jesuitenschule zur Universität Madeira.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Kirche befinden sich an beiden Seiten reich verzierte Kapellen mit Fenstern und Balkonen auf der Höhe des Chores, unter anderem die Kapelle der Elftausend Jungfrauen mit dem bemerkenswerten Altar. Der Baustil dieser Kirche entwickelte sich gegen Ende des 16. Jahrhunderts in ganz Portugal und ist mit dem großen Kirchenschiff typisch für die Jesuitentempel. Besonders wertvoll ist der Hochaltar wegen seiner Holzschnitzarbeiten. Die Wände der Kirche sind teilweise mit Azulejos belegt, die in Lissabon hergestellt wurden.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Colégio dos Jesuítas do Funchal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. u. a. Infotafel in der Kirche

Koordinaten: 32° 38′ 59,6″ N, 16° 54′ 32,5″ W