Il giuramento

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Il Giuramento)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Werkdaten
Titel: Der Schwur
Originaltitel: Il giuramento
Titelblatt des Librettos, Mailand 1837

Titelblatt des Librettos, Mailand 1837

Form: Oper in drei Akten
Originalsprache: Italienisch
Musik: Saverio Mercadante
Libretto: Gaetano Rossi
Literarische Vorlage: Victor Hugo: Angelo, tyran de Padoue
Uraufführung: 11. März 1837
Ort der Uraufführung: Teatro alla Scala, Mailand
Spieldauer: ca. 2 Stunden
Ort und Zeit der Handlung: Syrakus, 14. Jahrhundert
Personen
  • Manfroce, Graf von Syrakus (Bass)
  • Bianca, seine Frau (Mezzosopran)
  • Elaisa, eine fremde Dame (Sopran)
  • Viscardo di Benevento (Tenor)
  • Brunoro, Sekretär des Grafen (Tenor)
  • Isaura, Gesellschafterin Biancas (Sopran)
  • Edelleute, Ritter, Würdenträger, Hofdamen, Ehrenjungfrauen, Handwerker, Fischer, Volk (Chor)
  • Ritter, Wachen, Schildknappen und Diener Manfredos, ein Haushofmeister, Pagen und Ehrenjungfrauen Elaisas (Statisten)

Il giuramento (italienisch für Der Schwur) ist eine Oper (Originalbezeichnung: „Melodramma“) in drei Akten von Saverio Mercadante. Das Libretto verfasste Gaetano Rossi auf Grundlage der Tragödie Angelo, tyran de Padoue von Victor Hugo. Das Werk wurde am 11. März 1837 im Teatro alla Scala in Mailand uraufgeführt. Die Handlung gleicht der von Amilcare Ponchiellis Oper La Gioconda, da sie auf dem gleichen Drama von Victor Hugo beruht.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elaisa liebt Viscardo, der jedoch in Bianca verliebt ist. Als Biancas Mann Manfroce Verdacht schöpft und seine Frau für untreu hält, beschließt er, sie mit Gift zu töten. Elaisa rettet Bianca, indem sie das Gift mit einem Schlafmittel austauscht. Als Viscardo in Elaisas Palast die schlafende Bianca vorfindet, glaubt er, Elaisa habe ihre Nebenbuhlerin ermordet und ersticht Elaisa. Erst als Bianca erwacht, erkennt Viscardo, dass Elaisa ihr Glück für das seine geopfert hat.

Instrumentation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Orchesterbesetzung der Oper enthält die folgenden Instrumente: [1]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Erstaufführung unter dem Titel Der Schwur fand 1839 in Berlin statt.

Il giuramento zählt heute nicht zum Standardrepertoire der Opernhäuser, wird aber doch als Rarität gelegentlich aufgeführt, etwa bei der Wexford Festival Opera 2002.

Aufnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1951 mit Rolando Panerai, Miriam Pirazzini, Maria Vitale, Amadeo Berdini – Fonit Cetra
  • 1970 mit Gianluigi Colmagro, Beverly Wolff, Patricia Wells, Michele Molese – Myto
  • 1975 mit Lajos Miller, Benedetta Pecchioli, Teresa Żylis-Gara, Michele Molese – Rodolphe
  • 1979 mit Robert Kerns, Agnes Baltsa, Mara Zampieri, Plácido Domingo – Orfeo
  • 1984 mit Luigi de Corato, Carmen Gonzales, Jolanta Omilian, Piero Visconti – Fonit Cetra
  • 1993 mit Marc Barrard, Martine Olmeda, Giovanna de Liso, Giuseppe Morino – Nouovo Era

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Il giuramento – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rein A. Zondergeld: Il giuramento. In: Pipers Enzyklopädie des Musiktheaters. Band 4: Werke. Massine – Piccinni. Piper, München/Zürich 1991, ISBN 3-492-02414-9, S. 71–75.