Ilhan Omar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ilhan Omar

Ilhan Omar (* 4. Oktober 1981 in Mogadischu, Somalia) ist eine US-amerikanische Aktivistin und Politikerin der Demokratischen Partei.

Ilhan Omar wurde in Somalia als jüngstes von acht Kindern geboren. Als Achtjährige floh sie mit ihrer Familie vor dem Somalischen Bürgerkrieg und lebte zunächst im ostafrikanischen Kenia in einem der Flüchtlingscamps. 1995 wanderten sie in die USA ein.[1] Sie besuchte die Edison High School in Minneapolis und absolvierte 2011 ein Studium (political science and international studies) an der North Dakota State University. Seit 2015 war sie Direktorin Policy & Initiatives der Women Organizing Women Network.

Sie war bei der Wahl zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten 2018 Kandidatin ihrer Partei für den 5. Kongresswahlbezirk von Minnesota. Nach dem Gewinn der Wahl ist sie die erste US-Amerikanerin aus Somalia und die erste Muslima (zusammen mit Rashida Tlaib), die in den Kongress gewählt wurde.[1]

Sie ist verheiratet und hat drei Kinder.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Omar werden anti-israelische Statements vorgeworfen. Sie hatte Israel in einem Tweet 2012 als Apartheid-Staat bezeichnet[2]; im August 2018 sprach sie sich allerdings gegen die Bewegung Boycott, Divestment and Sanctions aus und befürwortete die Zwei-Staaten-Lösung.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ilhan Omar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]