Ilidža

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ilidža
Илиџа

Wappen von Ilidža

Ilidža (Bosnien und Herzegowina)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Bosnien und Herzegowina
Entität: Föderation BiH
Kanton: Sarajevo
Koordinaten: 43° 50′ N, 18° 18′ OKoordinaten: 43° 49′ 59″ N, 18° 18′ 14″ O
Höhe: 495 m. i. J.
Fläche: 143,4 km²
Einwohner: 66.730 (2013)
Bevölkerungsdichte: 465 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: +387 (0) 33
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Bürgermeister: Senaid Memić (SDA)
Webpräsenz:
Sokolac Rogatica Rudo Višegrad Pale Foča Gacko Kalinovik Nevesinje Bileća Trebinje Ravno Ljubinje Konjic Istočni Mostar Berkovići Neum Mostar Stolac Čapljina Čajniče Goražde Pale-Prača Ustiprača Foča-Ustikolina Srebrenica Bratunac Milići Han Pijesak Zvornik Bijeljina Brčko Ugljevik Lopare Vlasenica Šekovići Osmaci Olovo Ilijaš Hadžići Ilidža Trnovo Istočni Stari Grad Istočna Ilidža Vogošća Sarajevo-Stari Grad Sarajevo-Centar Sarajevo-Novi Grad Istočno Novo Sarajevo Novo Sarajevo Visoko Glamoč Livno Bosansko Grahovo Kupres Kupres (RS) Šipovo Jajce Donji Vakuf Bugojno Gornji Vakuf Prozor-Rama Jablanica Tomislavgrad Posušje Grude Široki Brijeg Ljubuški Čitluk Fojnica Kreševo Kiseljak Busovača Novi Travnik Travnik Zenica Vitez Kakanj Vareš Breza Kladanj Živinice Kalesija Sapna Teočak Tuzla Lukavac Čelić Srebrenik Banovići Zavidovići Žepče Maglaj Tešanj Usora Dobretići Gradačac Gračanica Doboj Istok Velika Kladuša Cazin Bužim Bosanska Krupa Bihać Bosanski Petrovac Drvar Sanski Most Ključ Petrovac (RS) Istočni Drvar Ribnik Mrkonjić Grad Jezero Kneževo Kotor Varoš Teslić Banja Luka Oštra Luka Krupa na Uni Prijedor Novi Grad Kostajnica Kozarska Dubica Gradiška Srbac Laktaši Čelinac Prnjavor Derventa Doboj Stanari Modriča Brod Pelagićevo Donji Žabar Orašje Domaljevac-Šamac Šamac Odžak VukosavljeLage der Gemeinde Ilidža in Bosnien und Herzegowina (anklickbare Karte)
Über dieses Bild

Ilidža (serbisch-kyrillisch Илиџа) ist eine Verbandsgemeinde im bosnischen Kanton Sarajevo mit etwa 66.000 Einwohnern. Der Ort liegt am Fuße des Berges Igman. In der Nähe befindet sich auch der internationale Flughafen Sarajevo. Der ursprünglich zum Gebiet der Gemeinde gehörende östliche Teil von Ilidža ist seit dem Bosnienkrieg als Istočna Ilidža Teil der Stadt Istočno Sarajevo in der Republika Srpska.

Auf dem Gebiet der Gemeinde entspringt aus einer starken Karstquelle (Vrelo Bosne) am Fuß des Berges Igman die Bosna, die sich noch auf dem Gemeindegebiet mit der weiter südlich entspringenden Željeznica vereinigt, um Richtung Norden der Save zuzufließen.

Der Name Ilidža stammt aus der türkischen Sprache (ılıca) und bedeutet „natürliche heiße Quelle, Thermalbad“. Im Ort befinden sich viele Thermalquellen, die reich an Schwefel und Mineralien sind. Ilidža war seit der römischen Zeit ein bekannter Kurort.

Ilidža liegt an der Bahnstrecke Sarajevo–Ploče der Željeznice Federacije Bosne i Hercegovine (ŽFBH). 1891 wurde mit der Eröffnung der schmalspurigen Narentabahn die Stadt ans Eisenbahnnetz angeschlossen. 1963 bis 1966 trassierten die Jugoslawischen Staatsbahnen (JŽ) die Bahnlinie neu und bauten sie auf Normalspur um. Ilidža ist durch die Straßenbahn Sarajevo mit dem Stadtzentrum verbunden.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Volkszählung 2013 bezeichneten sich von insgesamt 66.730 Einwohnern 58.120 als Bosniaken (87,1 %), 3030 als Kroaten (4,5 %) und 1600 als Serben (2,4 %). Weitere 3980 rechneten sich einer anderen oder keiner Gruppe zu (6 %).[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Agencija za statistiku Bosne i Hercegovine: Popis stanovništva, domaćinstava i stanova u Bosni i Hercegovini, 2013. Rezultati popisa. (pdf, 19,7 MB) Sarajevo, Juni 2016; S. 59

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ilidža – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien