Iljo Wojwoda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Iljo Wojwoda in Belgrad, 1867

Iljo Wojwoda (bulgarisch Ильо войвода), geboren als Ilja Markow Popgeorgiew (bulgarisch Илия Марков Попгеоргиев; * 28. Mai 1805 in Berovo, heute in Nordmazedonien; † 17. April 1898 in Kjustendil, Bulgarien), war ein bulgarischer[1][2][3] Hajduke, Wojwode und Freiheitskämpfer während der Bulgarischen Nationalen Wiedergeburt. Er war auch unter dem Namen Djado Iljo (bulg. Дядо Ильо/dt. Großvater Iljo) bekannt. Er war Mitglied der Bulgarischen Legion (1862) in Belgrad und nahm am Serbisch-türkischen Krieg 1876, am Russisch-Osmanischen Krieg (1877–1878), am Kresna-Raslog-Aufstand (1878–1879) und als bereits Achtzigjähriger am Serbisch-Bulgarischen Krieg von 1885 teil. Seit 2014 ist er Namensgeber für den Ilyo Point, eine Landspitze von Clarence Island in der Antarktis.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. For freedom and perfection. The Life of Yané Sandansky, Mercia MacDermott (Journeyman, London, 1988), p. 21.
  2. Ethnic rivalry and the quest for Macedonia, 1870–1913, Vemund Aarbakke, East European Monographs, 2003, p. 56, ISBN 0-88033-527-0
  3. Freedom or death, the life of Gotsé Delchev, Mercia MacDermott, Journeyman Press, 1978, p. 39, 54. ISBN 0-904526-32-1