Illois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Illois
Illois (Frankreich)
Illois
Region Normandie
Département Seine-Maritime
Arrondissement Dieppe
Kanton Gournay-en-Bray
Gemeindeverband Aumale Blangy-sur-Bresle
Koordinaten 49° 45′ N, 1° 39′ OKoordinaten: 49° 45′ N, 1° 39′ O
Höhe 175–243 m
Fläche 14,54 km2
Einwohner 400 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km2
Postleitzahl 76390
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) und Schule von Illois

Illois ist eine französische Gemeinde mit 400 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Seine-Maritime in der Region Normandie (vor 2016 Haute-Normandie). Sie gehört zum Arrondissement Dieppe und ist Teil des Kantons Gournay-en-Bray (bis 2015 Aumale). Die Einwohner werden Illoisiens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illois liegt etwa 62 Kilometer nordöstlich von Rouen. Umgeben wird Illois von den Nachbargemeinden Nullemont im Norden, Marques im Nordosten, Haudricourt im Süden und Osten, Ronchois im Süden und Südwesten, Flamets-Frétils im Westen und Südwesten sowie Le Caule-Sainte-Beuve im Westen.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A29.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 419 398 363 314 259 266 302 380
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Aubin in Illois aus dem 19. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Germain-l'Écossais in Le Mesnil-David aus dem 17. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Denis in Coupigny aus dem 16. Jahrhundert
  • Schloss Illois aus dem 17. Jahrhundert
  • Schloss Coupigny aus dem Jahre 1877.
Kirche Saint-Denis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Illois – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien