Ilocos Norte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Ilocos Norte
Offizielles Siegel der Provinz
Basisdaten
Region: Ilocos-Region
Hauptstadt: Laoag
Einwohnerzahl: 568.017
Zensus 1. Mai 2010
Bevölkerungsdichte: 167 Einwohner je km²
Fläche: 3.399 km²
Offizielle Webpräsenz: www.ilocosnorte.gov.ph
Gliederung  
 – Hoch urbanisierte Städte 0
 – Provinzstädte 2
 – Gemeinden 21
 – Barangays 557
 – Wahldistrikte 2
Lage von Ilocos Norte auf den Philippinen
Karte

Ilocos Norte ist eine Provinz auf den Philippinen in der Ilocos-Region auf der Hauptinsel Luzon. Die Hauptstadt der Provinz ist Laoag. Die Provinz grenzt an weitere Provinzen, wie Cagayan und Apayao im Osten sowie Abra und Ilocos Sur im Süden. Westlich von Ilocos Norte befindet sich das südchinesische Meer, im Norden die Luzonstraße und im Osten grenzt die Provinz an die Philippinischen Kordilleren. Derzeitige Gouverneurin ist seit 2010 die Tochter des ehemaligen Diktators Ferdinand Marcos. In dem Gebiet wird hauptsächlich Ilokano gesprochen.

Ilocos Norte ist nicht nur als Geburtsort des ehemaligen Präsidenten Ferdinand Marcos bekannt, sondern auch für seine Sandstrände, wie in Pagudpud, das im Kalbario-Patapat National Park liegt.

Städte und Stadtgemeinden[Bearbeiten]

Ilocos Norte ist aufgeteilt in zwei Städte und 21 Stadtgemeinden, welche sich wiederum in 557 Baranggays unterteilen:

Städte[Bearbeiten]

Stadtgemeinden[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Für das Repräsentantenhaus der Philippinen verfügt die Provinz über zwei Wahlbezirke, die zurzeit von folgenden Abgeordneten besetzt sind:

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Gemeinde Paoay befindet sich die alte spanische Kirche St. Augustine, welche zum Weltkulturerbe der UNESCO (neben drei anderen Barockkirchen) gehört. Der Lake Paoay der als Nationalpark ausgewiesen ist.

Siehe auch[Bearbeiten]