Ilona Durigo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ilona Durigo

Ilona Durigo (* 13. Mai 1881 in Budapest; † 25. Dezember 1943 ebenda) war eine ungarische Altistin.

Sie war Schülerin von Bianca Malezcky, Philipp Forstén, Julius Stockhausen, Etelka Gerster und Eduard Bellwidt. Sie trat vor allem als Konzertsängerin (auch Lieder und Oratorien) auf. Beim Gemischten Chor Zürich trat sie zwischen 1911 und 1943 in über 40 Oratorien und Konzerten als Solistin auf.

Von 1921 bis 1937 unterrichtet sie als Gesangslehrerin am Zürcher Konservatorium. Eine ihrer Schülerinnen war Maria Stader. In diese Zeit fallen auch Begegnungen und Freundschaften mit Hermann Hesse und Othmar Schoeck, als dessen wichtigste Liederinterpretin sie gilt, sowie Fritz Brun (Komponist und Dirigent) und Alphonse Brun (Geiger).

Nach ihrer Heirat mit Osman Kasics kehrte sie 1937 nach Budapest zurück und unterrichtete am dortigen Konservatorium.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]