Im Bett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelIm Bett
OriginaltitelEn la Cama
ProduktionslandChile
OriginalspracheSpanisch
Erscheinungsjahr2005
Länge85 Minuten
Stab
RegieMatías Bize
DrehbuchFernando Lavanderos,
Rodrigo Ossandón,
Gonzalo Verdugo
ProduktionAdrián Solar,
Christoph Meyer-Wiel
MusikDiego Fontecilla,
Guido Goñi
KameraGabriel Díaz,
Cristián Castro
SchnittPaula Talloni
Besetzung

Im Bett (Spanischer Originaltitel: En la cama) ist ein chilenischer Spielfilm aus dem Jahre 2005. Inszeniert wurde der kammerspielartige Film von Matías Bize. Die zwei einzigen Rollen spielen Blanca Lewin und Gonzalo Valenzuela.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film beginnt mit einer Sexszene in einem Hotelzimmer zwischen Bruno und Daniela, die sich in derselben Nacht auf einer Party in Santiago de Chile kennengelernt haben. Beide gehen davon aus, dass es bei einem One-night-stand bleiben wird und schütten sich gegenseitig ihr Herz aus. Zwischendurch lieben die beiden sich immer wieder. Sie nennen ihre Namen erst nach dem ersten Sex. Daniela erzählt von sich und über die Scheidung ihrer Eltern. Sie sei nicht das erste Mal mit einem Fremden ins Bett gegangen. Früher habe sie unter Bulimie gelitten. Außerdem habe sie einen Freund, Rodrigo, gehabt, der sie früher öfter verprügelt habe. Sie habe ihm aber immer wieder vergeben, und er sei im Augenblick auf einer Geschäftsreise.

Bruno erzählt von der Trennung von seiner Freundin Franziska. Außerdem erzählt er Daniela, dass sein Bruder während seiner Kindheit verschwunden sei. Bruno, der stolz auf die "Eroberung" Danielas ist, erfährt über ein mitgehörtes Telefonat, dass Daniela bereits auf der Party ihrer Freundin angekündigt habe, mit ihm, dem Fremden, ins Bett zu gehen. Bruno ist darüber nicht begeistert. Als Bruno Daniela beim Sex aus Versehen "Franziska" nennt, ist diese empört. Als Daniela in der Toilette ist, durchsucht Bruno ihre Handtasche, um mehr über sie zu erfahren. Darin findet er Hochzeitskarten, aus denen hervorgeht, dass Daniela in ein paar Tagen Rodrigo heiraten wird. Bruno spricht sie nicht darauf an. Als es Tag wird, kuschelt sich Daniela an Bruno an. Der Film endet ungewiss, deutet aber an, dass es beim One-Night-Stand bleiben wird.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film sollte Chiles Beitrag zu der 79. Oscarverleihung als bester fremdsprachiger Film werden, wurde jedoch nicht akzeptiert.[1][2] Der Film gewann mehrere Filmpreise. Der Film kann als Neuauflage des französischen Spielfilms Nuit d’été en ville (Eine Sommernacht in der Stadt) von 1990 gesehen werden, der nahezu die gleiche Handlung hat. 2010 erschien ein ähnlicher Film mit dem Titel Eine Nacht in Rom (Habitación en Roma), der eine ähnliche Situation zwischen zwei Frauen schildert. Der Film wurde unter anderem von der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen unterstützt.

Festivals und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005 Festival Internacional de Viña del Mar (Viña del Mar International Festival)
International premiere Festival Internacional de Cine de Mar del Plata (Mar del Plata International Film Festival).
Ariel Awards, Mexico 2007
Bester lateinamer. Film: Matías Bize (Nominiert)
Arts and Entertainment Critics Awards, Chile-Kritikerpreis (Gewonnen)
APES Award *Beste Darstellerin -Blanca Lewin (Gewonnen)
Chileans Altazor Awards (2006)
  • Beste Darstellerin - Blanca Lewin (Gewonnen)
  • Bester Darsteller - Gonzalo Valenzuela (Nominiert)
Goya für den besten ausländischen Film in spanischer Sprache
(Mejor Película Extranjera de Habla Hispana): Matías Bize (Nominiert)
Havana Film Festival 2005
  • Bestes Drehbuch: Julio Rojas (Gewonnen)
  • Dritter Preis für Matías Bize
House of the Americas Award
Matías Bize (Gewonnen)
Martin Luther King Memorial Center Award
Matías Bize (Gewonnen)
Lima Latin American Film Festival 2006
  • Beste Darstellerin - Blanca Lewin (Gewonnen) (zusammen mit Lilian Taublib für Crime Delicado)
  • Bestes Drehbuch: Julio Rojas (Gewonnen)
Valladolid International Film Festival 2005
  • Golden Spike für Matías Bize (Gewonnen)
Viña del Mar Film Festival 2006
  • Beste Darstellerin - Blanca Lewin (Gewonnen)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sneider, Jeff: Oscar race counts 61 countries. Variety. 19. Oktober 2006. Abgerufen am 22. Juni 2008.
  2. Foreign language Oscar nominees announced. The New Zealand Herald. 17. Januar 2007. Abgerufen am 22. Juni 2008.