Immanuel Klinik Rüdersdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Immanuel Klinik Rüdersdorf ist neben dem Universitätsklinikum Brandenburg an der Havel, den Ruppiner Kliniken und dem Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg eine von vier Universitätskliniken der Medizinischen Hochschule Brandenburg. Die Klinik liegt in der Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin unmittelbar am östlichen Stadtrand von Berlin. Es handelt sich um ein Krankenhaus der Akut- und Regelversorgung und es verfügt über 402 Betten. Träger ist die Immanuel Albertinen Diakonie. Bereits seit 2015 bestand eine Partnerschaft der Medizinischen Hochschule Brandenburg und der Immanuel Klinik Rüdersdorf.

Kliniken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Immanuel Klinik Rüdersdorf verfügt über die Fachabteilungen Innere Medizin, Palliativmedizin, Allgemeine Chirurgie, Orthopädie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Neurologie und Schmerztherapie, Kinder- und Jugendmedizin, Anästhesiologie und Intensivtherapie. Weiterhin existiert die Abteilung Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie mit psychiatrischen Tageskliniken und Psychiatrischen Institutsambulanzen.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Netzwerk kooperierender Krankenhäuser. In: mhb-fontane.de. Abgerufen am 5. September 2021.