Immenstädter Horn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Immenstädter Horn
Nordseite des Immenstädter Horns

Nordseite des Immenstädter Horns

Höhe 1488,9 m ü. NHN
Lage Bayern, Deutschland
Gebirge Voralpen westlich der Iller, Allgäuer Alpen
Dominanz 2,6 km → Steineberg
Schartenhöhe 170 m ↓ Auf der Alpe
Koordinaten 47° 33′ 15″ N, 10° 11′ 9″ OKoordinaten: 47° 33′ 15″ N, 10° 11′ 9″ O
Immenstädter Horn (Bayern)
Immenstädter Horn
Gestein Nagelfluh

Das Immenstädter Horn (auch Gerenstein oder kurz Horn genannt) ist ein Berg im Südwesten von Immenstadt im Allgäu mit einer Höhe von 1489 m. Er befindet sich bei der Nagelfluhkette in den Allgäuer Alpen. Wie die übrigen Berge im Süden Immenstadts besteht es auch aus Nagelfluh. Er ist Teil des internationalen Projekts Naturpark Nagelfluhkette. Einen guten Blick auf Immenstadt hat man von der sogenannten Kanzel (1106 m), welche man über den recht steilen Aufstieg vom Steigbachtal kommend erreicht.

Bergsturz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bergsturz vom 22. März 2006 auf der Ostseite bedeutete kurzfristig eine Gefahr für die Innenstadt, da sich die Geröllmassen in einer Größenordnung von etwa 150.000 m³ Richtung Steigbachtal bewegten.

Wanderwege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Immenstadt kommend führen die folgenden Wanderwege zum Gipfel:

  • Steigbachtal – Kanzel (1106 m) – Gipfel (Dauer ca. 2 Stunden)
  • Steigbachtal – Alpe Wildegund (1315 m) – Gipfel (Dauer ca. 2 Stunden)
  • Steigbachtal – Alpe Alp (1320 m) – Gipfel (Dauer ca. 2½ Stunden)
  • Steigbachtal – Kemptener Naturfreundehaus (1450 m) – Alpe Alp (1320 m) – Gipfel (Dauer ca. 3 Stunden)

Über die folgenden Routen kann der Berg von Bühl aus bestiegen werden:

  • Bühl – Rieder – Alpe Rabennest – Alpe Kessel (1243 m) – Gipfel (Dauer ca. 2½ Stunden)

Alpen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An den Hängen der Immenstädter Horns befinden sich einige Almen: die Alpe Wildegund (1315 m), die Alpe Alp (1320 m) und die Alpe Kessel (1243 m).

Bergmesse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hornmesse, eine Bergmesse, findet jährlich Anfang Oktober am Gipfelkreuz des Immenstädter Horns statt. Sie wird von der Bergwacht Immenstadt und dem Pfarrgemeinderat Immenstadt-Bühl-Rauhenzell organisiert und musikalisch von einer Abordnung der Musikkapelle Bühl begleitet.[1]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Siegbert Eckel: Immenstädter Miniaturen. Geschichten und Geschichtle aus dem Städtle. Immenstadt 2009.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Immenstädter Horn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bergmessen 2011 der Diözese Augsburg.