Immonet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Immonet GmbH
Immonet-Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1999
Sitz Hamburg, Deutschland
Leitung Philip Schulze, Geschäftsführer
Website immonet.de

Immonet („Immonet.de“) ist ein von der Hamburger Immonet GmbH betriebenes Immobilienportal. Zu dem Vermarktungsnetzwerk von Immonet gehören unter anderem General-Interest-Portale wie Bild.de sowie die Tageszeitungen Berliner Morgenpost, Die Welt und Hamburger Abendblatt.

Unternehmen[Bearbeiten]

Das Immobilienportal immonet.de ist ein Online-Marktplatz für Immobilienanbieter und -suchende. Betrieben wird die Plattform von der Immonet GmbH mit Sitz in Hamburg, zu der auch 100 Prozent der Umzugsauktion GmbH (umzugsauktion.de, umzugspreisvergleich.de und malervergleich.de) sowie eine Mehrheitsbeteiligung am Immobilien-Softwareanbieter ImmoSolve GmbH gehören. Immonet bietet damit eine Vielzahl immobilienbezogener Services, Softwarelösungen und Apps für die Immobiliensuche und -vermarktung. Seit dem Zusammenschluss mit der Immowelt AG ist die Immonet GmbH Teil der Immowelt Gruppe.

Management[Bearbeiten]

Geschäftsführer der Immonet GmbH ist Philip Schulze.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1999 als Propertygate AG gegründet und war unter www.propertygate.com erreichbar. Im Herbst 2001 übernahm die Axel Springer SE 100 Prozent der Gesellschaft. 2002 beteiligte sich der Maklerverband RDM mit einem Anteil von 25,1 Prozent und brachte seine eigene Immobilienbörse, die unter www.rdm-immonet.de betrieben worden war, mit in die Gesellschaft ein. Ab August 2002 firmierte das Unternehmen als Immonet GmbH. Beide Immobilienbörsen wurden technisch zusammengelegt und ab Mai 2003 unter www.immonet.de zu erreichen. 2004 schlossen sich die beiden Maklerverbände RDM und VDM zum Immobilienverband IVD zusammen und somit wurde der IVD Gesellschafter der Immonet GmbH. Die Axel Springer SE erwarb 2006 die IVD-Anteile (25,1 Prozent) und war bis Anfang 2012 alleiniger Gesellschafter der Immonet GmbH. Im Februar 2012 wurde bekannt, dass die Verlagsgesellschaft Madsack sich mit 11,3 Prozent der Anteile beteiligt und Immonet in alle ihre Onlineangebote integriert.[1]

Im Februar 2015 gab Axel Springer Digital Classifieds – vorbehaltlich der Zustimmung durch das Kartellamt – den Zusammenschluss des eigenen Immobilienportals Immonet mit dem Immobilienportal Immowelt bekannt.[2] Das Kartellamt genehmigte den Zusammenschluss schließlich am 21. April 2015.[3]

Produkte[Bearbeiten]

ImmonetManager Der ImmonetManager ist eine webbasierte Software für gewerbliche Immobilienanbieter, die von jedem PC mit Internetzugang genutzt werden kann. Als iPad-App ist sie auch mobil nutzbar.

Immonet-API Die Immonet-API ist eine standardisierte Schnittstelle zur Immobiliendatenbank von Immonet. Sie ermöglicht die Integration der Immobilienangebote von Immonet auf der Website der Immobilienanbieter.

Mobile Apps Immonet bietet Applikationen für das iPhone bzw. das iPad, Android-Geräte und Windows-Phone-Geräte an. Die Immonet iPad App wurde 2012 von Apple als eine der besten Apps des Jahres ausgezeichnet.[4] Immonet bietet zudem mit der Hausbau-App eine kostenlose App für das iPad sowie das iPhone. Hausbau-Interessierte können damit in einer Auswahl von fast 700 Häusern nach ihrer Wunschimmobilie suchen und sich über Hersteller und Musterhausparks in ihrer Nähe informieren.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mediengruppe Madsack beteiligt sich am Immobilienportal Immonet, Pressemitteilung der Axel Springer SE vom 27. Februar 2012
  2. Immowelt und Immonet schließen sich zusammen, 11. Februar 2015
  3. Kartellamt genehmigt Zusammenschluss von Immowelt und Immonet, 21. April 2015
  4. http://www.immonet.de/service/pressemitteilung-app-des-jahres-2012.html