Immowelt Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Immowelt Group

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 2015
Sitz Nürnberg, Deutschland
Leitung Cai-Nicolas Ziegler (Vorsitzender), Ulrich Gros, Dominikus Kirchhoff, Felix Ritter[1]
Mitarbeiterzahl 600[2]
Branche Online-Marktplatz
Website www.immowelt-group.com

Die Immowelt Group mit Sitz in Nürnberg bündelt die Immowelt AG und die Immowelt Hamburg GmbH, zwei IT-Komplettanbieter für die Immobilienwirtschaft. Hinzu kommen die Unternehmen Umzugsauktion GmbH & Co. KG, Immosolve GmbH und Crozilla. Zur Immowelt Group gehören mit immowelt.de und immonet.de zwei der drei größten Immobilienportale in Deutschland und Special-Interest-Portale wie umzugsauktion.de und bauen.de. Zweites Hauptgeschäftsfeld der Immowelt Group ist Software für die Immobilienwirtschaft. An der Immowelt Group ist die Axel Springer SE mehrheitlich beteiligt.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Immowelt Group entstand 2015 durch den Zusammenschluss der Immowelt AG und der Immonet GmbH, der heutigen Immowelt Hamburg GmbH.

Die Immowelt AG wurde im Jahre 1991 unter dem Namen DataConcept GmbH von Carsten Schlabritz und Jürgen Roth gegründet. Das Ziel: eine einfach zu bedienende Software für Makler anzubieten, die dabei hilft, im alltäglichen Gebrauch Zeit und Aufwand zu sparen. Mit dem Start des Immobilienportals immowelt.de 1996 legte die DataConcept GmbH den Grundstein für das Wachstum. 2000 erfolgte die Umfirmierung zur Immowelt AG. Seit 2009 ist die Immowelt AG mit ihren Immobilienportalen im kompletten deutschsprachigen Raum vertreten.

Die Immowelt Hamburg GmbH wurde 1999 als Propertygate AG gegründet und betrieb das Immobilienportal propertygate.com. 2001 übernahm die Axel Springer SE 100 Prozent der Gesellschaft. 2002 beteiligte sich der Maklerverband Ring Deutscher Makler (RDM) und brachte seine eigene Immobilienbörse rdm-immonet.de mit ein. Nach der Umfirmierung in die Immonet GmbH entstand 2003 das Portal immonet.de. Im April 2017 erfolgte die Umbenennung zur Immowelt Hamburg GmbH.

Portale[4][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Immowelt-Portale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Portale immowelt.de, immowelt.at und immowelt.ch sind Online-Marktplätze für Wohnungen, Häuser und Gewerbeimmobilien im deutschsprachigen Raum. Auf den Immobilienportalen können sowohl private Anbieter als auch Makler ihre Objekte inserieren.

immonet.de[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Immobilienportal immonet.de ist ein Online-Marktplatz für Immobilienanbieter und -suchende. Betrieben wird die Plattform von der Immowelt Hamburg GmbH.

bauen.de[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauen.de, ein Fachportal für Bauherren, Eigenheimbesitzer und Renovierer, liefert Informationen zu Themen ums Haus. Von Anleitungen bis hin zum Vergleich verschiedener Materialien erhalten Heimwerker und Sanierer erhalten Tipps.

umzugsauktion.de[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei umzugsauktion.de können Angebote von Umzugsunternehmen eingeholt werden. Außerdem finden Interessenten Ratgeber, die vom Umzug ins Ausland bis hin zum Umzugskartonrechner reichen.

wohngemeinschaft.de[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Portal wohngemeinschaft.de richtet sich an Leute, die ein WG-Zimmer suchen, und WGs, die auf der Suche nach neuen Mitbewohnern sind. Angebote und Gesuche können kostenfrei inseriert werden. Zudem bietet das Portal einen Ratgeberbereich mit Informationen zum WG-Mietrecht.

crozilla.com[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das kroatische Immobilienportal crozilla.com vermarktet Angebote sowohl im Inland als auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Neben einer kroatischen Seite bietet es zudem eine deutsche und eine englischsprachige Variante.

Softwareprodukte[5][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

estateOffice[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Immobiliensoftware bietet Unterstützung für den Vermarktungsprozess. Die Software stellt Immobilienprojekte dar, ordnet einzelne Arbeitsschritte zu und vereinfacht die Organisation.

estatePro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

estatePro besitzt alle Funktionen aus estateOffice und bietet zusätzlich spezielle Features für die Vermarktung von Großprojekten und komplexen Immobilieneinheiten. Mit der Software lässt sich eine Vielzahl an Objekten verwalten sowie eine unbegrenzte Zahl an Profilen anlegen.

estateSmart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

estateSmart ist eine Software zur Verwaltung und Vermarktung von Immobilien, die von jedem Endgerät genutzt werden kann. Makler können mit ihrem Smartphone oder Tablet unter anderem Objekte erfassen, Exposés einstellen und Interessenten verwalten.

Immosolve[6][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Immosolve ist ein herstellerunabhängiges CRM-System für die Wohnungswirtschaft. Immosolve erweitert wohnungswirtschaftliche Systeme um die zentralen CRM-Funktionalitäten Vermarktung, Vermietung/Verkauf und Kundenservice.

Soziales Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Patenkinder[7][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Immowelt kooperiert mit der Kinderhilfsorganisation Plan International und hat Patenschaften für 100 Kinder aus 50 Ländern in Asien, Afrika und Südamerika übernommen. Durch die Patenschaften verbessern sich das Lebensumfeld, die medizinische Versorgung und die Perspektiven der Kinder aus Entwicklungsländern nachhaltig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum Immowelt Group. Impressum Immowelt Group, 2019, abgerufen am 2. Mai 2019.
  2. Zahlen und Fakten Immowelt Group
  3. https://presse.immowelt.de/pressemitteilungen/ag-meldungen/artikel/artikel/immowelt-und-immonet-schliessen-sich-zusammen.html
  4. Immowelt – Portale der Immowelt Group
  5. Immowelt – Software der Immowelt Group
  6. immosolve – Software Immosolve
  7. Patenkinder – Patenkinder der Immowelt-Azubis