Imperial Brands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Imperial Tobacco)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Imperial Brands PLC
Logo
Rechtsform Public Limited Company
ISIN GB0004544929
Gründung Oktober 1996
Sitz Bristol, England

Leitung

  • Mark Williamson (Chairman)[1]
  • Alison Cooper (CEO)[1]
Mitarbeiter 36.400[2]
Umsatz 25,289 Mrd. £ (30,2 Mrd. Euro)[2]
Branche Tabakwaren
Website www.imperial-tobacco.com
Stand: 30. September 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015
Logo bis 2016

Die Imperial Brands plc. (bis 2016: Imperial Tobacco Group PLC) ist viertgrößter Anbieter im internationalen Tabakmarkt nach Philip Morris, British American Tobacco und Japan Tobacco. Sitz der Gesellschaft ist Bristol, Großbritannien. Das Unternehmen beschäftigt über 36.000 Mitarbeiter.[2] Im Februar 2016 nannte sich das Unternehmen in Imperial Brands um.[3]

Deutsches Tochterunternehmen sind die Reemtsma Cigarettenfabriken, drittgrößter Anbieter im deutschen Tabakmarkt (Marktanteil Zigaretten: 20 %).

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zigaretten
  • Prima (Osteuropa)
  • MOON (CZ)
  • Paramount (CZ)
  • Bastos (Vietnam, Belgien)
  • Excellence (Afrika)
  • Route 66 (Polen, Frankreich, Belgien, Deutschland)
  • Lambert & Butler (UK)
  • Richmond (UK)
  • Horizon (Australien, Neuseeland)
  • Embassy No.1 (UK)
  • Regal (UK)
  • Superkings (1983)
  • Windsor Blue (UK) (2006)
  • Gauloises
  • Gitanes
  • Fortuna (Spanien)
  • Classic (Ukraine)
Andere Tabakwaren
  • Drum (Drehtabak, ehemals Douwe Egberts)
  • Golden Virginia (Drehtabak)
  • Buccaneer Whisky (Drehtabak)
  • Rizla (Zigarettenpapier)
  • Cañuma (Zigarettenpapier)
  • Kingsgard (Zigarettenpapier)
  • John Player Special
  • John Player King Size
  • De Witte Os Geurige Pruimtabak
  • Kentuck Pruimtabak
  • Van Nelle
Zigarettenmarken in Deutschland

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Board of Directors. Imperial Tobacco, abgerufen am 30. April 2014 (englisch).
  2. a b c Geschäftsbericht 2015
  3. Imperial Tobacco is rebranding to Imperial Brands, auf www.cityam.com, abgerufen am 5. Mai 2016