Impregilo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Aktualisieren (Stand auf 2010 bringen)
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Impregilo S.p.A.

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN IT0003865570
Gründung 1959
Sitz Sesto San Giovanni, Italien
Leitung Alberto Rubegni
(CEO)
Massimo Ponzellini
(Chairman)
Mitarbeiterzahl rund 10.000 (Stand: 2006)
Branche Bauwirtschaft
Website www.impregilo.it

Impregilo ist ein italienisches Bauunternehmen mit Firmensitz in Sesto San Giovanni bei Mailand. Das Unternehmen wurde 1959 gegründet.

Das heutige Unternehmen ist ein Resultat aus der Fusion der italienischen Bauunternehmer Cogefar-Impresit S.p.A., Girola S.p.A. und Lodigiani S.p.A. im Jahre 1990. Rund 10.000 Mitarbeiter sind im Unternehmen tätig (Stand 2006).

Mitwirkung an Bauprojekten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegenwärtig baut das Unternehmen unter anderem das Kárahnjúkar Hydropower Projekt in Island[5], das 2009 fertiggestellt werden soll sowie die Lose Faido und Bodio des Gotthard-Basistunnel[6], der 2015 fertiggestellt sein soll.

Betrugsverdacht und Verantwortung in der Müllkrise in Kampanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Impregilo steht derzeit in Zusammenhang mit einem öffentlichen Auftrag zum Bau einer Müllverbrennungsanlage in der kampanischen Stadt Acerra unter Betrugsverdacht.

Seit 1998 war Impregilo für den Bau einer solchen Anlage in Acerra zuständig. Das Unternehmen gab bei seinem Projekt im Jahr 2000 eine Bauzeit von 300 Tagen an. Die Müllverbrennungsanlage ist acht Jahre danach immer noch nicht betriebsbereit. Die Staatsanwaltschaft eröffnete diesbezüglich 2003 eine Untersuchung wegen Betrugs, die 2004 zur vorübergehenden Beschlagnahmung der gesamten in Bau befindlichen Anlage führte. 2005 wurde der von Impregilo gewonnene öffentliche Auftrag für nichtig erklärt und aufgelöst. Im Juni 2007 ließ die Staatsanwaltschaft 750 Millionen Euro des von Impregilo geführten Baukonsortium beschlagnahmen. Am 29. Februar 2008 erhob die Staatsanwaltschaft gegen 27 Personen, unter ihnen der Präsident der Region Kampanien und ehemalige Sonderkommissar zur Bewältigung der Müllkrise Antonio Bassolino sowie mehrere ehemalige Spitzenmanager von Impregilo, Anklage wegen Amtsmissbrauchs und betrügerischer Machenschaften bei der Vergabe und Ausführung öffentlicher Aufträge. Ebenfalls unter Anklage steht die Impregilo S.p.A. als juristische Person sowie mehrere ihrer Tochtergesellschaften. Der Prozess soll am 14. Mai 2008 beginnen. Die nie zu Ende gebaute Müllverbrennungsanlage von Acerra gilt als eine der Hauptursachen für die seit 15 Jahren andauernde Müllkrise in Neapel.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spurwing Fakten (Memento des Originals vom 5. November 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.spurwing.co.zw
  2. Ilisu Dam Kamagne (Memento des Originals vom 25. September 2000 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ilisu.org.uk
  3. Corner House
  4. Power Technology
  5. Karahnjukar Webseite
  6. Consorzio TAT (Memento des Originals vom 13. September 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tat-ti.ch
  7. Repubblica, 29. Februar 2008