Imran Qureshi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Imran Qureshi (* 1972 in Hyderabad, Pakistan) ist ein pakistanischer Maler und Installationskünstler. Er lebt in Lahore, wo er am National College of Art unterrichtet.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qureshi hat Miniaturmalerei am National College of Art in Lahore studiert. Dort war er 1992 erster Vorsitzender eines Puppenspieler-Clubs. In den 1990er Jahren wandte sich Qureshi vermehrt von Miniaturbildern weg hin zu großformatigen Gemälden und Installationen. Er bedient sich in seinen Werken hauptsächlich traditioneller Elemente der Moghul-Tradition, die er mit abstrakter Malerei kombiniert. Thematisch bezieht er sich jedoch auf Gewaltereignisse der Gegenwart.[1]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Moderate Enlightenment (2009)[2]
  • You Who Are My Love and My Life’s Enemy Too (2010)

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011 erhielt Qureshi einen der Hauptpreise der Sharjah Biennale für seine Installation Blessings Upon the Land of My Love (Segenswünsche für das Land meiner Geliebten)
  • 2013 Deutsche Bank Artist of the Year

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Imran Qureshi. In meinem Werk geht es immer um das Hier und Jetzt. Kunstlexikon. Hatje Cantz Verlag. Abgerufen am 22. Oktober 2013.
  2. Imran Qureshi. Wenn Rosetten aus Blutfarbe aufblühen. art - Das Kunstmagazin. Abgerufen am 22. Oktober 2013.
  3. Imran Qureshi: Artist of the Year 2013. Nafas Kunstmagazin. Abgerufen am 22. Oktober 2013