Inírida

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Inírida
Koordinaten: 3° 52′ N, 67° 55′ W
Karte: Kolumbien
marker
Inírida
Inírida auf der Karte von Kolumbien
Colombia - Guainía - Inírida.svg
Lage des gesamten Gebietes des Municipios Inírida auf der Karte von Guainía
Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Guainía
Stadtgründung 1963
Einwohner 20.312 (2016)
Stadtinsignien
Flag of Puerto Inírida (Guainía).svg
Detaildaten
Fläche 6457 km2
Bevölkerungsdichte 3 Ew./km2
Höhe 95 m
Postleitzahl 940001-940009
Zeitzone UTC−5
Stadtvorsitz Camilo Andrés Puentes Garzón (2016–2019)
Website inirida-guainia.gov.co
Der Flughafen von Inírida
Der Flughafen von Inírida
Bibliothek von Inírida
Bibliothek von Inírida
Der Río Inírida
Der Río Inírida

Inírida (früher: Puerto Inírida) ist die Hauptstadt und einzige Gemeinde (municipio) im kolumbianischen Departamento Guainía im Stromgebiet des oberen Orinoco im Amazonasbecken. Die Gemeinde hat 20.312 Einwohner, von denen 13.090 im städtischen Teil (cabecera municipal) leben (Stand 2018). Inírida ist damit die größte Ansiedlung des Departamento.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inírida liegt am Río Inírida im Osten Kolumbiens. Inírida befindet sich auf einer Höhe von etwa 100 Metern ungefähr 600 km von Villavicencio entfernt und hat eine Durchschnittstemperatur von 25° C. Die Gesamtfläche der Gemeinde beträgt 17.000 km². Die Nordgrenze der Gemeinde bildet der Río Guaviare und die Ostgrenze der Río Atrabapo. Die Gemeinde grenzt im Norden an Cumaribo im Departamento Vichada, im Süden an das Amt Puerto Colombia, im Osten an das Amt Cacahual und an den venezolanischen Bundesstaat Amazonas und im Westen an die Ämter Barranco Minas und Morichal.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inírida wurde 1963 dem Kommissariat Vaupés unterstellt. Der Ort erhielt 1974 den Status einer Gemeinde. Gleichzeitig wurde Guainía ein Kommissariat und Inírida dessen Hauptstadt. Seit 1991 ist Guainía ein Departamento mit Inírida als Hauptstadt.[3]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inírida dient als Umschlagplatz für regionale Produkte und Rohstoffe. Die wichtigsten Wirtschaftszweige sind Bergbau, Fischerei und Landwirtschaft.[4]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inírida ist nicht an das kolumbianische Straßennetz angeschlossen. Es ist nur auf dem Wasserweg zu erreichen, insbesondere von Villavicencio aus. Inírida verfügt über den Flughafen César Gaviria Trujillo und ist auf dem Luftweg von Bogotá und Villavicencio aus zu erreichen.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Inírida – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien auf der offiziellen Seite vom DANE
  2. Informationen zur Geografie auf der Seite der Gemeinde Inírida
  3. Informationen zur Geschichte auf der Seite der Gemeinde Inírida
  4. Informationen zur Wirtschaft auf der Seite der Gemeinde Inírida
  5. Informationen zur Infrastruktur auf der Seite der Gemeinde Inírida