InFlator (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
InFlator
Allgemeine Informationen
Herkunft Hamburg, Deutschland
Genre(s) Alternative Metal
Gründung 2011
Website www.inflatormusic.com
Gründungsmitglieder
Chris William J. (CJ)
Jonas Gabriel
Aktuelle Besetzung
Chris William J. (CJ)
Jonas Gabriel
NikNutz (seit 2015)
André Angelo
Adrian Koenig
Ehemalige Mitglieder
Andi Si. (2012–2014)

InFlator ist eine deutsche Alternative-Metal-Band aus Hamburg, die 2011 von Chris William J. und Jonas Gabriel Günther gegründet wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang (2008–2014)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Alter von 16 Jahren verließ der britische Gitarrist CJ (Chris William J.) 2008 seinen Heimatort und zog nach Hamburg. Dort lernte er den Schlagzeuger Jonas Gabriel Günther kennen, mit dem er eine Band gründete. 2009 begann die Suche nach einem Bassisten und einem Sänger, woraufhin ein Jahr später Adrian Koenig beitrat. Bisher noch ohne Namen, beschlossen die Bandmitglieder, sich zukünftig „InFlator“ (angelehnt an die Tauchausrüstung) zu nennen.

Zwischen 2011 und 2012 entwickelte sich das Musikgenre der Band von Progressive Metal eher in die Richtung Alternative Metal. André Angelo, der oft von Jonas Gabriel Günther zu den Proben eingeladen wurde, begann mit seinem Laptop Sounds und Beats mit in die Musik der Band einfließen zu lassen, sodass er fester Bestandteil von InFlator wurde. im Mai 2012 stieß Andi Si. (Andreas Siljuk) als Sänger dazu.

In der Folgezeit nahm die Band an verschiedenen Wettbewerben teil und konnten sämtliche Preise gewinnen.

Umbrüche (2014–2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende Juli 2014 verließ Andi Si. aus persönlichen Gründen die Band, sodass die Fertigstellung des geplanten ersten Albums unterbrochen wurde. Die übrigen Bandmitglieder suchten anschließend per Video auf verschiedenen Social-Media-Kanälen einen neuen Sänger und stießen auf Niklas Nuss (NikNutz), der ab April 2012 fest den Gesang übernahm.

InFlator spielte 2014 und 2015 einige Konzerte in Hamburg und Norddeutschland.

Debütalbum (2015–2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Herbst 2015 unterschrieb InFlator beim Musiklabel Timezone und ging erneut ins Studio, um die Album-Produktion zu beenden. Das Album The Conditioning erschien am 1. April 2016 bei Timezone und umfasst zehn Titel.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

InFlator vermischen alte Vibes aus der 1990er Crossover-Zeit mit modernen Pop/Rock/Metal-Elementen von Balladen zu energiegeladenen Gitarrenriffs kombiniert mit Synthesizern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]