in utero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den medizinischen Begriff. Zum Album der Band Nirvana siehe In Utero.

Als in utero, auch intrauterin (lateinisch, in der Gebärmutter), bezeichnet man Vorgänge, die innerhalb des Uterus stattfinden. Der Begriff wird üblicherweise in der Biologie und Medizin in Bezug auf die Lokalisation des Embryos oder Fetus, oder als Beschreibung des Ortes von Maßnahmen an diesem noch vor der Geburt benutzt. Beispiele dafür wären Operationen oder Bluttransfusionen am Feten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ed. Casp. Jac. von Siebold:Versuch einer Geschichte der Geburtshülfe. Erster Band, Verlag von Theodor Chr. Friedr. Enslin, Berlin 1839.
  • H. K. Corning:Lehrbuch der Entwicklungsgeschichte des Menschen. Zweite Auflage, Verlag von J. F. Bergmann, München 1925.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]