Ina Reinders

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

DeutschlandDeutschland Ina Reinders Triathlon

Frankfurt 2008

Frankfurt 2008

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. Mai 1979
Geburtsort Wesel
Spitzname Nane
Vereine
2000 – 2010 Asics-Team Witten
2009 – 2013 Abu Dhabi Triathlon Team
Erfolge
1996, 1997, 1999 Deutsche Junioren-Meisterin Triathlon
1996 Junioren-Europameisterin Triathlon
2007, 2009 Deutsche Meisterin auf der Triathlon-Mitteldistanz
Status
Karriere beendet

Ina Al-Sultan (* 12. Mai 1979 in Wesel als Ina Reinders) ist eine ehemalige deutsche Triathletin, Duathletin und mehrfache Deutsche Meisterin (1996, 1997, 1999, 2007, 2009).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1979 in Wesel geborene Ina Reinders begann ihre sportliche Laufbahn 1990 als Leichtathletin und ab 1994 als Triathletin bei den Turn- und Sportfreunden in Xanten, wo sie nach mehreren Titelgewinnen ab 1995 zu den erfolgreichsten Nachwuchstriathletinnen Deutschlands zählte. Nach dem Gewinn der deutschen Jugend-Meisterschaft im Team 1995 zählten im Jahr 1996 insbesondere der Gewinn der Jugend-Europameisterschaft im Team sowie als Einzelsportlerin und der Gewinn der Jugend-Weltmeisterschaft im Team sowie der deutschen Meisterschaft als Einzelsportlerin zu Reinders' größten Erfolgen im Jugendbereich.

Im Jahr 2000 wechselte Ina Reinders zum Asics-Team Witten, mit welchem sie seitdem an Wettkämpfen der Triathlon-Bundesliga teilnahm und in den Jahren 2000, 2001, 2004 und 2005 die deutsche Bundesliga-Meisterschaft erringen konnte. Sie wurde trainiert von Faris Al-Sultan.

Ina Reinders ist Diplom-Betriebswirtin (FH), nahm 2004 ihr Lehramtsstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität in München auf und arbeitet heute als Lehrerin im bayerischen Schuldienst. 2009 wurde sie Mitglied des Abu Dhabi Triathlon Teams von Faris Al-Sultan.

Im August 2010 erklärte Ina Reinders ihre aktive Triathlonkarriere wegen gesundheitlicher Probleme als beendet. Sie war bis Mitte 2010 Mitglied des Teams und stand dem Abu Dhabi Triathlon-Team nach dem Ende ihrer Profi-Karriere als Betreuerin bis zur Teamauflösung im Januar 2013 zur Seite.[1]

Auch ihr Bruder Yves Reinders ist aktiver Triathlet. Im April 2014 kam ihr Sohn zur Welt und seit November ist sie mit dem Triathleten Faris Al-Sultan verheiratet.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

im Team
  • Junioren-Weltmeisterin 1996
  • 2. Platz Weltmeisterschaft der Studenten 2004
  • Junioren-Europameisterin 1996, 1999
  • Europameisterin 2001
  • 2. Platz Junioren-Europameisterschaft 1995
  • Deutsche Junioren-Meisterin 1995, 1999
  • Deutsche Bundesliga-Meisterin 2000, 2001, 2004, 2005, 2006
  • 2. Platz Deutsche Bundesliga 2002, 2003
als Einzelathletin
  • 5. Platz Studentenweltmeisterschaft 2002
  • Deutsche Studentenmeisterin 2000, 2001
  • NRW-Meisterin 2001, 2002
  • Deutsche Hochschulmeisterin 2006
  • 4. Platz Deutsche Meisterschaft 2005
  • Westdeutsche Junioren-Straßenlaufmeisterin 1996, 1999

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ina Reinders beendet ihre Triathlonkarriere.
  2. Rückblick: Siege für Llanos und Dibens
  3. Kienle macht Hattrick perfekt.
  4. Irina Kirchler am Start der "Tage der Wahrheit". Archiviert vom Original am 14. Mai 2014.
  5. Beim Abu-Dhabi-Triathlon wird Ina Reinders Erste. In: RP Online. 22. März 2010, abgerufen am 13. Mai 2014.
  6. Team Abu Dhabi's Ina Reinders wins Inaugral Abu Dhabi International Triathlon Women's Short Course Race
  7. Witten und Buschhütten siegen am Schliersee
  8. Xanten Triathlon 2004